Domain Registry Services - Häufig gestellte Fragen


DOMAINNAMEN – ÜBERSICHT  

Was ist ein Domainname?
Was ist die TLD?
Was ist ein Second-Level-Domainname?
Was ist ein Third-Level-Domainname?
Was ist ICANN?
Wie werden Domainnamen registriert?
Was ist eine Registry für Internet-Domainnamen?
Was ist der Unterschied zwischen einer Thin Registry und einer Thick Registry?
Was sind TLD-Zonendateien?
Was ist der Domainnamen-Auflösungsprozess?
Welche Domainnamen-Registrys betreibt Verisign?
Wie lange wird die Verisign-Registry die exklusive Registry für .com und .net sein?
Welche Registry Services bietet Verisign Registraren an?
Welche Registry Services bietet Verisign den Eigentümern von Registrys an?
Welche Services bietet Verisign Internetbenutzern an?

REGISTRAR - ÜBERSICHT  

Was ist ein Registrar?
Welche finanziellen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Registrar werden zu können?
Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Registrar werden zu können?
Kann ich mit einer ICANN-Akkreditierung für .com und .net andere TLDs hinzufügen?
Was ist das Shared Registry System?
Was ist die Name Store-Plattform?
Ist es möglich, die Registrierung von Domainnamen anzubieten, ohne Registrar zu werden?
Welche weiteren Dienste zur Unterstützung von Registraren bietet Verisign an?

REGISTRIERUNG EINES DOMAINNAMENS  

Warum muss ein Domainname registriert werden?
Hilfe! Die Frist für meinen Domainnamen ist abgelaufen!
Was ist Whois?
Wie viele Domainnamen soll ich registrieren?
Wie lange soll ich meinen Domainnamen registrieren?

.NAME – ÜBERSICHT  

Was ist ein Second-Level-Domainname mit der Erweiterung .name?
Was ist ein Third-Level-Domainname mit der Erweiterung .name?
Wie wirken sich Second-Level-Registrierungen auf Third-Level-Registrierungen aus (oder: "Wie funktioniert das?")?
Was ist ein E-Mail-Weiterleitungsservice für .name?
Gibt es Beschränkungen bei der Verwendung des E-Mail-Weiterleitungsservice für .name?
Gibt es einen E-Mail-Service für Registrierungen von Second-Level-Domains?
Wie interagieren das Third und Second Level miteinander? Ist es für Registrare schwierig, diese Regel zu implementieren?
Sind die Auswahlkriterien für Second- und Third-Level-Registrierungen für .name unterschiedlich?
Welche Laufzeiten gibt es für die Registrierung einer Domain- und/oder E-Mail-Weiterleitung?
Welche Abfragen können zu .name Whois gefunden werden?
Was sind die Regeln für die Verfügbarkeit des Second Level?
Was ist der NameWatch-Service?
Was sind Defensive-Registrierungen?

 

ANTWORTEN ZU DOMAINNAMEN – ÜBERSICHT

Was ist ein Domainname? 
Ein Domainname ist ein eindeutiges Wort oder eine eindeutige Wortfolge in einem bestimmten Format, das es Benutzern ermöglicht, Informationen im Internet zu finden. Das Domain Name System (DNS) ordnet Domainnamen den Servern zu, auf denen sich die Inhalte befinden, und zwar basierend auf der IP-Adresse (Internet Protocol) des Servers (z. B. 192.0.2.53 oder 2001:503:A83:0:0:2:30). Mit einem Domainnamen ist es möglich, nach Websites zu suchen und E-Mails zu senden, indem bekannte, leicht merkbare Domainnamen statt IP-Adressen verwendet werden. Zum Seitenanfang

Was ist die TLD? 
Jeder Domainname endet mit einer Top-Level-Domain (TLD), also den zwei oder drei Buchstaben nach dem Punkt, z. B. .com oder .tv. Jede TLD wird von einer autoritativen Registry verwaltet, einer Stelle, bei der Domainnamen registriert werden und die zugehörigen Namensserver genau festgelegt sind. Es gibt zurzeit zwei TLD-Typen: zum einen generische Top-Level-Domains (gTLDs) wie .com, .net und .org, zum anderen Top-Level-Domains mit Länderkennzeichen (Country Code Top-Level Domains, ccTLDs) wie .de, .fr, .nl, .cc, .uk und .cn. ICANN hat einen Zeitplan für die Einführung neuer Erweiterungen (im Allgemeinen bezeichnet als neue gTLDs) angekündigt. Zum Seitenanfang

Was ist ein Second-Level-Domainname? 
Der Teil des Domainnamens, der links von der Top-Level-Domain angezeigt wird, ist der Second-Level-Domainname (z. B. "verisigninc" in "verisigninc.com"). Viele Unternehmen und Einzelpersonen registrieren mehrere Domainnamen, die denselben Second-Level-Domainnamen mit unterschiedlichen Top-Level-Domainnamen verwenden (verisigninc.com, verisigninc.tv, verisigninc.cc usw.). Zum Seitenanfang

Was ist ein Third-Level-Domainname? 
Der Anteil des Domainnamens, der vor dem Second-Level-Domainnamen angezeigt und durch einen Punkt abgetrennt wird, ist der Third-Level-Domainname. Der bekannteste Third-Level-Domainname ist www. Third-Level-Domainnamen werden auch als Subdomains bezeichnet und zur Kategorisierung spezieller Abschnitte einer Website verwendet: Beispielsweise sind Informationen für Investoren unter "investor.verisigninc.com" zu finden. Ein Third-Level-Domainname muss nicht registriert werden und wird auf dem Hostserver der Website erstellt. Die .name-Registry ermöglicht jedoch die Registrierung von Third-Level-Domainnamen, sodass Einzelpersonen Domainnamen, die mit ihrem echten Namen übereinstimmen (z. B. vorname.nachname.name), registrieren können. Zum Seitenanfang

Was ist ICANN? 
Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) koordiniert die eindeutigen Kennungen, die für über das Internet weltweit verbundene Computer verwendet werden. ICANN ist eine privatrechtliche gemeinnützige Organisation. Die Mitglieder stammen aus aller Welt und beschäftigen sich mit der Sicherheit, Stabilität und Kompabilität des Internets. Die Organisation fördert den Wettbewerb und entwickelt Richtlinien für die eindeutigen Kennungen des Internets. Zum Seitenanfang

Wie werden Domainnamen registriert? 
Bei der Registrierung handelt es sich um den Provisioning-Prozess für die Registrierung eines Domainnamens bei der zuständigen Namensvergabestelle. Bei Erstellung einer Website oder eines E-Mail-Kontos müssen Sie dem Internet den Speicherort des Inhalts nennen. Domainnamen werden von Einzelpersonen oder Organisationen für die Dauer von 1 bis 10 Jahren registriert. Der Benutzer fordert einen Domainnamen von einem Registrar an. Der Registrar überprüft bei der Registry, die die entsprechende TLD verwaltet, ob der Domainname verfügbar ist. Wenn er verfügbar ist, registriert der Registrar den Domainnamen bei der Registry, die ihn der Registry-Datenbank hinzufügt. Nach Ablauf der Registrierungslaufzeit kann der Registrant den Domainnamen verlängern oder auslaufen lassen. Zum Seitenanfang

Was ist eine Registry für Internet-Domainnamen? 
Um die Funktionsfähigkeit des Internets zu gewährleisten und die doppelte Registrierung von Domainnamen zu vermeiden, ist eine autoritative Stelle für die Registrierung von Domainnamen erforderlich. Jede TLD verfügt über eine autoritative Registry, die eine zentrale Datenbank verwaltet. Die Registry verbreitet die Informationen über Domainnamen und IP-Adressen in TLD-Zonendateien, sodass z. B. Kreditkartenabrechnungen, Banktransaktionen, Telefonie, Webbrowsing sowie das Senden und Empfangen von E-Mails über das Internet durchgeführt werden können. Eine Registry bietet den Registraren einen direkten Service, die ihrerseits Domainnamen-Registranten einen direkten Service bieten. Zum Seitenanfang

Was ist der Unterschied zwischen einer Thin Registry und einer Thick Registry? 
Es gibt zwei verschiedene Arten von Registry-Datenbanken: zum einen die Thin Registry-Datenbank und zum anderen die Thick Registry-Datenbank. Eine Thin Registry-Datenbank enthält nur DNS-Informationen (Domainname sowie Namen und IP-Adressen der Namenserver) sowie den Namen des Registrars, der den Namen und die grundlegenden Transaktionsdaten registriert hat. Eine Thick Registry-Datenbank enthält ebenfalls Informationen zu Registranten sowie technische und administrative Kontaktdaten. Verisign betreibt eine Thick Registry für .name-TLD und Thin Registrys für andere TLDs. Zum Seitenanfang

Was sind TLD-Zonendateien? 
TLD-Zonendateien werden von einer Registry verwaltet, die aktive Second-Level-Domainnamen den eindeutigen IP-Adressen des Namenservers zuordnet. Namenserver verfügen über zusätzliche Informationen zu Internetdiensten in Bezug auf den Domainnamen. Eine separate Datei wird für jede TLD verwaltet. Die TLD-Zonendateien werden hauptsächlich verwaltet, um den Systemdurchsatz und die allgemeine Internet-Effizienz zu erhöhen. Zum Seitenanfang

Was ist der Domainnamen-Auflösungsprozess? 
Wenn ein Benutzer einen Domainnamen in einen Browser oder eine andere Internetanwendung eingibt, muss durch das Internet der Zielort, an den die Daten gesendet werden sollen, gefunden werden. Dies geschieht während eines Auflösungsprozesses. Beim Auflösen des Domainnamens werden Daten aus dem DNS verwendet, um zu bestimmen, welche IP-Adressen zu diesem Domainnamen gehören. Die Technologie, Server, Richtlinien und Prozesse, die für die Funktionsfähigkeit des Systems erforderlich sind, bilden die DNS-Eckpfeiler. Verisign® Domain Registry Services unterstützen die skalierbarsten und zuverlässigsten DNS-Auflösungs- und Registrierungssysteme der Branche. Das Verisign DNS bietet seit 15 Jahren kontinuierlich absolute Präzision und Stabilität. Zum Seitenanfang

Welche Domainnamen-Registrys betreibt Verisign? 
Verisign betreibt die exklusiven Domainnamen-Registrys für .com und .net sowie für .name, .tv und .cc. Wir bieten zudem im Auftrag von EDUCAUSE bzw. Employ Media Registry Services für .edu und .jobs an. ICANN unterhält Registrierungsverträge mit Verisign für den Betrieb der .com-, .net- und .name-Domains. Verisign bietet Registrierungsdienste und Dienste zur DNS-Auflösung fast 900 ICANN-akkreditierten Registraren an, die täglich über 252 Millionen Domainnamen-Transaktionen einsenden. Zum Seitenanfang

Wie lange wird die Verisign-Registry die exklusive Registry für .com und .net sein? 
Gemäß dem .com-Registry-Vertrag wird Verisign bis zum 30. November 2018 weiterhin die exklusive Registry für .com sein. Diese Frist kann verlängert oder erneuert werden. Gemäß .net-Registry-Vertrag hat Verisign bis zum 30. Juni 2017 weiterhin die Funktion einer exklusiven Registry für .net inne. Diese Frist kann verlängert oder erneuert werden. Die Verträge befinden sich im Archiv der ICANN-Registry-Verträge (ICANN Archived Registry Agreements). Zum Seitenanfang

Welche Registry Services bietet Verisign Registraren an? 
Ob Registrare die Zahl an Registrierungen steigern, neue Märkte erschließen oder Services erweitern möchten – wir haben zahlreiche Tools, Ressourcen und Registry-Services, die ihnen dabei helfen. Registrare können mit Extensible Provisioning Protocol(EPP)-SDKs, die von Verisign als Teil des Shared Registration System (SRS) entwickelt wurden, neue Domainnamen hinzufügen oder vorhandene Domainnamen löschen, Namenserver-Informationen ändern, Namen von einem anderen Registrar transferieren, Namenserver hinzufügen oder ändern, eine Abfrage der Registry-Datenbank durchführen und die Verfügbarkeit von Namen überprüfen. Ferner bietet Verisign Registraren ein webbasiertes Tool zur Verwaltung von Domains, Namenservern und Registrarinformationen sowie zur Erstellung von Berichten über die von ihnen verwalteten Domainnamen an. Unser globales Support-Desk ist rund um die Uhr für Sie erreichbar. Zum Seitenanfang

Welche Registry Services bietet Verisign den Eigentümern von Registrys an? 
Es ist nicht so einfach, eine Top-Level-Domainnamen-Erweiterung zu erwerben und zu betreiben. Verisign kann langjährige Erfahrung mit dem Betrieb zwei der bekanntesten Erweiterungen vorweisen: .com und .net. Neue gTLDs bieten Unternehmen den gewohnten Support und die hundertprozentig verlässliche Infrastruktur, die für den Erwerb und den Service neuer Domainnamen-Räume erforderlich ist, ohne in die für Bereitstellungs- und Auflösungsserver notwendige kritische Infrastruktur investieren zu müssen. Zum Seitenanfang

Welche Services bietet Verisign Internetbenutzern an? 
Verisign verarbeitet nicht weniger als 77 Milliarden DNS-Abfragen pro Tag. Verisign liefert kritische Infrastrukturdienste, die dem Internet erst die nötige Sicherheit und Stabilität verleihen. Wir sorgen dafür, dass der Internetbenutzer dort hinkommt, wo er hin will. Die Verisign-Registry aktualisiert die TLD-Zonendateien für die von ihr verwalteten Domains täglich viele Male und leitet diese Dateien an die TLD-Server des Internets weiter. Durch die TLD-Zonendateien ist die Zuordnung eines Domainnamens zu einer IP-Adresse möglich.

Wir betreiben den autorativen Whois-Dienst für alle Second-Level-Domainnamen, die in den von uns verwalteten Top-Level-Domains registriert sind. Whois kann nach Domain, Registrar oder Namenserver durchsucht werden. In den Suchergebnissen wird Folgendes aufgelistet: Domainname, Registrar des Eintrags, Registrar des Whois-Servers, Referral URL des Registrars, Namenserver, Domain-Status, Erstellungsdatum, Ablaufdatum und Datum der letzten Aktualisierung. Der Registrar des Eintrags pflegt die Kontaktinformationen für den tatsächlichen Domainnamen-Registranten. Ist ein Domainname nicht registriert, gibt es keine Suchtreffer. Zum Seitenanfang

ANTWORTEN ZU REGISTRAREN – ÜBERSICHT

Was ist ein Registrar? 
Die Registrare bearbeiten die Namensregistrierungen für die Domainnamen-Registranten und schicken die erforderlichen Domainnamens-System(DNS)-Informationen für die Aufnahme in die zentrale Registry-Datenbank zu einer Registry . Die Registrar-Datenbank enthält zusätzlich zu den in der Registry-Datenbank enthaltenen DNS-Informationen auch Kundeninformationen. Kunden der Verisign-Registry sind Registrare, die die geeignete Registrar-Registry und die Name Store Agreements für die von Verisign verwalteten Domains ausgeführt haben und durch die ICANN akkreditiert sind. Registrar werden. Zum Seitenanfang

Welche finanziellen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Registrar werden zu können? 
Verisign verlangt von den Registraren, einen Antrag auf ein Guthabenkonto ("Credit Application") auszufüllen und eine Zahlungskaution basierend auf dem erwarteten monatlichen Registrierungsvolumen zu stellen. Die Zahlungssicherheit wird verwendet, wenn Rechnungen nicht gemäß den Bedingungen der Registry-Registrar-Verträge bezahlt werden. Details zu den finanziellen Voraussetzungen für jedes TLD erhalten Sie in den Informationen zu Registrar werden des entsprechenden TLD. Zum Seitenanfang

Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Registrar werden zu können? 
Registrare müssen den vollständigen und korrekten Betrieb ihrer Systeme in der Operational Test and Evaluation (OT&E)-Umgebung nachweisen, bevor sie eine Verbindung zum Shared Registration System (SRS) herstellen können. Die an den Registrar gestellten Software- und Systemanforderungen hängen vom Fachwissen des Unternehmens, dem Geschäftsmodell und der Anzahl der Registrierungen ab. Ein Registrar, der ein Kleinunternehmer ist, benötigt gegebenenfalls eine geringe Investition in die Infrastruktur; bei einem umsatzstarken Konzern hingegen fallen wesentliche Investitionen in den Bereichen Personal, Software, Hardware und Netzwerkdienste an. Verisign stellt Registraren Software Development Kits (SDKs) und Handbücher zur Implementierung zur Verfügung. Unser globales Support-Desk ist rund um die Uhr für Sie erreichbar. Zum Seitenanfang

Kann ich mit einer ICANN-Akkreditierung für .com und .net andere TLDs hinzufügen? 
Da die .tv- und .cc-Registrys ccTLDs sind, ist keine ICANN-Akkreditierung für Registrare erforderlich. Registrare müssen Kontoinformationen angeben sowie finanzielle und technische Voraussetzungen erfüllen, um .tv- oder .cc-Registrar zu werden. Die .name- und .jobs-Registrys sind gTLDs. Aus diesem Grund sind eine separate ICANN-Akkreditierung sowie eine Verisign-Zertifizierung erforderlich, um ein .name-Registrar oder ein .jobs-Registrar zu werden. Zum Seitenanfang

Was ist das Shared Registry System? 
Das Shared Registration System (SRS) wurde 1999 eingeführt mit dem Ziel, die Stabilität des Internets und den Kundenschutz zu gewährleisten. Bei SRS handelt es sich um ein Hardware-Software-System, das von Verisign entwickelt wurde und das mehrere Registrare zulässt, um Registrierungsdienste für Internet-Domainnamen innerhalb der von Verisign verwalteten Top-Level-Domains (TLDs) anzubieten. Das System beinhaltet die folgenden Subsysteme: ein Datenbank-Server-Subsystem, ein Registrierungs-Subsystem, das den gleichen Zugriff auf die Registry für alle Registrare sicherstellt, ein Rechnungs-Subsystem, ein Subsystem für die Entwicklung und den Test von Systemen, ein Subsystem für die Erstellung von TLD-Zonendateien und ein Whois-Subsystem. Das System hält die Vorgaben des Statement of Policy on Domain Name System Administration, Management of Internet Names and Addresses, 63 Fed Reg. 31741 (1998) (dem "White Paper") sowie das Cooperative Agreement NCR-92-18742 zwischen der US-Regierung und Verisign. Zum Seitenanfang

Was ist die Name Store-Plattform? 
Die Verisign® Name Store-Plattform unterstützt Provisionierung für die .tv-, .cc-, und .jobs-Registrys, den Name Suggestion Service und andere Name Store Services. Die Plattform minimiert die Implementierungszeiten. Um neue Produkte hinzuzufügen, füllen Sie den entsprechenden Serviceantrag aus oder schließen Sie den entsprechenden Registry-Registrar-Vertrag ab. Aktualisieren Sie dann Ihre EPP-Zuordnung. Besuchen Sie die EPP SDKs, um Anleitungen und Updates zu erhalten Zum Seitenanfang

Ist es möglich, die Registrierung von Domainnamen anzubieten, ohne Registrar zu werden? 
Sie müssen kein Registrar sein, um Registrierungsdienste anzubieten. Zum Beispiel wurden kleine und mittlere Unternehmen, die sich mit Webhosting und -design beschäftigen, Partner von zertifizierten Registraren, um auf ihren lokalen Märkten .com und .net weiterzuverkaufen. Soziale Netzwerke und Community-Websites können .name-Domainnamen weiterverkaufen, damit Kunden sich eine virtuelle Identität aufbauen können. Erfahren Sie mehr über das Verisign® Domain Services Reseller-Programm. Zum Seitenanfang

Welche weiteren Dienste zur Unterstützung von Registraren bietet Verisign an? 
Wir möchten, dass Sie als Registrar für Domainnamen erfolgreich sind. Ob Sie die Zahl an Registrierungen steigern, neue Märkte erschließen oder Services erweitern möchten – wir haben zahlreiche Tools, Ressourcen und Registry-Produkte, die Ihnen dabei helfen. Die Mehrwertdienste für aktuelle Registrare halten Sie über Trends und neueste Entwicklungen aus der Branche auf dem Laufenden und stellen eine Zielgruppe aus den Personen zusammen, die Informationen über die von Ihnen verwalteten Domainnamen nutzen. Ferner bieten sie administrative Optimierungstools für Erneuerungen und mehr relevante Domainnamen-Vorschläge an. Zum Seitenanfang

ANTWORTEN ZUR REGISTRIERUNG EINES DOMAINNAMENS

Warum muss ein Domainname registriert werden? 
Bei Erstellung einer Website oder eines E-Mail-Kontos müssen Sie einen Domainnamen angeben, sodass Sie im Internet gefunden werden können. Ein Domainname ist ein eindeutiges Wort oder eine eindeutige Wortfolge in einem bestimmten internetfähigen Format. Domainnamen werden von Einzelpersonen oder Organisationen für die Dauer von 1 bis 10 Jahren registriert. Mit einem Domainnamen ist es möglich, nach Ihrer Website zu suchen, da ein bekannter, leicht merkbarer Domainname statt der IP-Adresse des Servers, auf dem sich die Website befindet, verwendet wird. Zum Seitenanfang

Hilfe! Die Frist für meinen Domainnamen ist abgelaufen! 
Verisign betreibt zwar mehrere Domainnamen-Registrys, ist jedoch kein Registrar. Für die Verlängerung eines abgelaufenen Domainnamens ist Ihr Registrar verantwortlich. Sollten Sie nicht wissen, wer Ihr Registrar ist, können Sie in der Whois-Datenbank nach Ihrem Domainnamen suchen. In den Suchergebnissen finden Sie den Namen und die Kontaktdaten des Registrars, der Ihren Domainnamen registriert hat. Zum Seitenanfang

Was ist Whois? 
Jede Registry unterhält eine Whois-Datenbank mit Details der registrierten Domainnamen. Die Whois-Datenbank enthält zu jedem registrierten Domainnnamen folgende Informationen: Domainname, Registrar des Eintrags, Whois-Server des Registrars, Referral URL, Datum der letzten Aktualisierung und Informationen zum Namenserver. Die von Verisign geführte Whois-Datenbank ist ein autoritatives Verzeichnis aller Domainnamen, die in den .com-, .net- und .edu-TLDs registriert sind. Verisign führt auch eine Whois-Datenbank zu .cc-, .tv-, .name- und .jobs-Domainnamen. Zum Seitenanfang

Wie viele Domainnamen soll ich registrieren? 
Ein Domainname ist einer der erfolgversprechendsten und preiswertesten Wege, Ihre virtuelle Identität zu bewerben und Ihre Marke zu schützen. Durch ein Portfolio von Domainnamen sind Ihre Websites im Internet schneller auffindbar. Außerdem können Sie Besucher direkt zu den wichtigsten Inhalten führen. Wenn Sie "firmenname.com" für Ihre Website registrieren, können Sie auch "firmenname.net" für Ihre interne Infrastruktur hinzufügen, "firmenname.tv" für Ihre Rich-Media-Inhalte, "firmenname.jobs" für die Personalsuche und die Personalabteilung usw. Viele Unternehmen registrieren auch Abwandlungen eines Domainnamens, z. B. "firmenmarke.com" oder "unternehmenmarke.com". Ihre Domainnamen können auf eine einzelne Website oder auf eine andere Landing Page innerhalb Ihrer Website verweisen. Warum ein Keyword-Ad kaufen, wenn der Domainname Ihnen gehören kann? Zum Seitenanfang

Wie lange soll ich meinen Domainnamen registrieren? 
Domainnamen können für einen Zeitraum von 1 bis 10 Jahren registriert werden. Zehn Jahren scheinen eine lange Zeit zu sein, doch wenn die Frist für einen Domainnamen abgelaufen ist, wird damit auch Ihre Verbindung zum Internet unterbrochen. Ihre Website kann nicht mehr erreicht werden und E-Mails kommen zum Versender zurück. Außerdem können sich andere Ihren Domainnamen sichern. Selbst wenn Ihr Registrar Ihren Domainnamen nach Ablauf wiedererlangen kann, dauert es einige Tage, bis Ihre Website wieder online ist. Zum Seitenanfang

ANTWORTEN ZU .NAME - ÜBERSICHT

Was ist ein Second-Level-Domainname mit der Erweiterung .name? 
Der Teil des Domainnamens, der links von der Top-Level-Domain angezeigt wird, ist der Second-Level-Domainname (z. B. "verisigninc" in "verisigninc.com").

Durch einen Second-Level-Domainnamen, der die .name-Top-Level-Domain verwendet, sollen Registranten die Möglichkeit erhalten, ihren Nachnamen als Second-Level-Domainnamen mit der Erweiterung .name (d.h. nachname.name) zu verwenden. Zum Seitenanfang

Was ist ein Third-Level-Domainname mit der Erweiterung .name? 
Ein Third-Level-Domainname ist der Teil des Domainnamens, der vor dem Second-Level-Domainnamen angezeigt wird und durch einen Punkt abgetrennt ist. Der bekannteste Third-Level-Domainname ist www. Third-Level-Domainnamen werden auch als Subdomains bezeichnet und zur Kategorisierung spezieller Abschnitte einer Website verwendet: Beispielsweise sind Informationen für Investoren unter "investor.verisigninc.com" zu finden. Ein Third-Level-Domainname muss nicht registriert werden und wird auf dem Server, der die Website hostet, erstellt. Die .name-Registry ermöglicht jedoch die Registrierung von Third-Level-Domainnamen, sodass Einzelpersonen Domainnamen, die mit ihrem echten Namen übereinstimmen (z. B. vorname.nachname.name), registrieren können. Zum Seitenanfang

Wie wirken sich Second-Level-Registrierungen auf Third-Level-Registrierungen aus (oder: "Wie funktioniert das?")? 
Wurde eine Second-Level-Domain, z. B. mustermann.name, registriert, ist es nicht möglich, eine Third-Level-Domain wie max.mustermann.name zu registrieren. Umgekehrt liegt derselbe Fall vor: Wurde eine Third-Level-Domain, z. B. max.mustermann.name, registriert, ist es nicht möglich, sich die Second-Level-Domain mustermann.name zu sichern. Zum Seitenanfang

Was ist ein E-Mail-Weiterleitungsservice für .name? 
Für .name wird Technologie eingesetzt, die es einem Registranten ermöglicht, E-Mail-Adressen wie vorname@nachname.name zu wählen.

Mit der .name-E-Mail-Weiterleitung akzeptiert der Service E-Mails für eine persönliche, einzigartige Adresse des Formats vorname@nachname.name und leitet diese E-Mail an jede vom Registranten angegebene Adresse weiter. Der Registrant muss über ein E-Mail-Konto (z. B. Gmail, Yahoo! Mail, ISP Mail ID usw.) verfügen, um diesen Service nutzen zu können. Der Service leitet nur Nachrichten an den Kreis registrierter Benutzer weiter. Eine SMTP-Weiterleitung außerhalb dieses Bereichs ist nicht möglich. Zum Seitenanfang

Gibt es Beschränkungen bei der Verwendung des E-Mail-Weiterleitungsservice für .name? 
Die .name-Registry behält sich das Recht vor, den internen E-Mail-Weiterleitungsservice folgendermaßen zu beschränken:

  • Die maximale Anzahl der Nachrichten in der Warteschlange für die E-Mail-Weiterleitung eines Benutzers wird auf 500 beschränkt. Wird diese Grenze überschritten, weist die .name-Registry Nachrichten zurück.
  • Erreicht die Warteschlange für die E-Mail-Weiterleitung 50 MB, weist die .name-Registry Nachrichten zurück.
  • Bei einer Größe von mehr als 20 MB stoppt die .name-Registry die Weiterleitung von Nachrichten.
  • Ein Benutzer wird von der .name-Registry gesperrt, wenn er mehr als 3.000 E-Mails innerhalb von 24 Stunden erhalten hat.
  • Die .name-Registry prüft die Anzahl empfangener E-Mails und die Anzahl der durch den Service weitergeleiteten E-Mails, um die Stabilität, Sicherheit und Zuverlässigkeit des Services zu gewährleisten.
Zum Seitenanfang

Gibt es einen E-Mail-Service für Registrierungen von Second-Level-Domains? 
Nein. Der Second-Level-Domainname und die E-Mail-Weiterleitung können niemals gleichzeitig vorhanden sein. Beispielsweise schließen sich mustermann.name und max@mustermann.name immer gegenseitig aus. Es kann immer nur eins der beiden vorhanden sein. Der Grund dafür liegt darin, dass die Second-Level-Domainnamen-Registrierung den gesamten Second-Level-Domainnamen an den Registranten delegiert, wodurch in der Registry alle MX-Einträge zu mustermann.name für die gemeinsame Nutzung deaktiviert werden. Zum Seitenanfang

Wie interagieren das Third und Second Level miteinander? Ist es für Registrare schwierig, diese Regel zu implementieren? 
Da dies recht einfach ist und es keine Regeln für die Verfügbarkeit gibt, sollten keine Probleme auf der Seite des Registrars bei der Implementierung auftreten. Verfügbarkeitsprüfungen durch die Registry sind bei einem Registrar kein Problem. Für einen Registrar, der einen Domainnamen im Auftrag eines Registranten registriert, hat der .name-Bereich vier Status/Objekte:

  • Verfügbare Third-Level-Domainnamen und E-Mail-Adressen (z. B. max.mustermann.name und max@mustermann.name)
  • Nicht verfügbare Third-Level-Domainnamen und E-Mail-Adressen
  • Verfügbare Second-Level-Domainnamen (z.B. abc.name)
  • Nicht verfügbare Second-Level-Domainnamen
Dies ist auf Seiten des Registrars einfach und unkompliziert. Die Registrierungen von Domainnamen auf dem Third- oder Second-Level können unabhängig voneinander erfolgen. Zum Seitenanfang

Sind die Auswahlkriterien für Second- und Third-Level-Registrierungen für .name unterschiedlich? 
Nein. Der .name-Bereich ist für die persönlichen Namen von Einzelpersonen vorgesehen. Damit sind Namen, Spitznamen, Pseudonyme, Aliase oder ein Name gemeint, unter dem eine Einzelperson oder eine fiktive Figur in ihrem eigenen sozialen Kontext bekannt ist. Eine Einzelpersonal kann einen persönlichen Namen oder ein Unternehmen registrieren. Auch können Einzelpersonen und Unternehmen eine fiktive Figur registrieren, sofern sie die Rechte dafür besitzen. Dies gilt sowohl für Third-Level- als auch für Second-Level-Registrierungen. Eine ausführliche Beschreibung der Auswahlkriterien finden Sie auf der ICANN-Website. Zum Seitenanfang

Welche Laufzeiten gibt es für die Registrierung einer Domain- und/oder E-Mail-Weiterleitung? 
Sie können einen .name-Domainnamen für das Third bzw. Second Level oder eine E-Mail-Weiterleitungs-ID für die Dauer von 1 bis 10 Jahren registrieren. Zum Seitenanfang

Welche Abfragen können zu .name Whois gefunden werden? 
.name Whois lässt Abfragen zu Third-Level-Domains und Second-Level-Domains zu, die unabhängig voneinander ablaufen. Deshalb hat Whois sechs mögliche Antworten, drei zu jedem Domainnamen-Produkt:

  • Third-Level-Domainname ist registriert (mit Einträgen)
  • Third-Level-Domainname ist nicht registriert
  • Third-Level-Domainname ist nicht verfügbar, da der Second-Level-Domainname bereits registriert ist (gemeinsames Second Level)
  • Second-Level-Domainname ist registriert (mit Einträgen)
  • Second-Level-Domainname ist nicht registriert
  • Second-Level-Domainname ist nicht verfügbar, da der Third-Level-Domainname bereits registriert ist (gemeinsames Second Level)
Zum Seitenanfang

Was sind die Regeln für die Verfügbarkeit des Second Level? 
Aufseiten der Registry gibt es die folgenden (vereinfachten) Regeln für die Verfügbarkeit:

  • Ein Third-Level-Domainname oder E-Mail ist in den folgenden Fällen verfügbar:
    • Es gibt keine vorhandene Registrierung.
    • Es bestehen keine Konflikte mit einer Defensive Registration.
    • Der Second-Level-Domainname, aufgrund dessen das Third Level angefordert wird (d.h. das "gemeinsame Second Level"), ist nicht als Second-Level-Domainname registriert.
  • Ein Second-Level-Domainname ist in den folgenden Fällen verfügbar:
    • Es gibt keine vorhandene Registrierung.
    • Es besteht kein Konflikt mit einer Premium Defensive Registration oder einer Standard Defensive Registration, die vor der Öffnung des Second Level registriert wurde.
    • Der Name wird nicht bereits für eine Third-Level-Domainnamen-Registrierung/E-Mail genutzt.
Zum Seitenanfang

Was ist der NameWatch-Service? 
Der Service NameWatch stellt Abonnenten einen Bericht zur Verfügung, in dem alle .name-Neuregistrierungen aufgeführt sind, die ein Schlüsselwort enthalten. Domainnamen und E-Mail-Weiterleitungsadressen, die beim .name-Registry registriert sind, werden durch einen einzigen Bericht abgedeckt. Je nach Dauer des Abonnements und ausgewähltem Lieferrhythmus erhält ein NameWatch-Abonnement einen elektronischen Bericht auf täglicher, wöchentlicher oder monatlicher Basis für die Dauer des Abonnements. Dieser Bericht enthält jeden unter .name neu registrierten Namen, der ein Schlüsselwort bzw. Schlüsselwörter enthält.

NameWatch kann für Besitzer geistigen Eigentums sinnvoll sein, die ihre Handelsmarken schützen möchten, sowie für Brand Enforcement-Experten oder andere Personen, die sich mit der Wahrung der Integrität von Handelsmarken, Marken oder Firmennamen beschäftigen. Dazu gehören auch Prominente, deren Namen in abgewandelter Form von anderen Personen registriert werden. Zum Seitenanfang

Was sind Defensive-Registrierungen? 
Defensive-Registrierungen, die vor dem 1. Oktober 2004 von Registraren verkauft wurden, decken auch den Second-Level-Namensraum ab:

  • Standard-Defensive-Registrierungen (des Typs "string1.string2") werden erweitert und "string2" für Registrierungen auf dem Second Level gesperrt.
  • Premium-Defensive-Registrierungen (des Typs "string3") werden erweitert und "string3" für Registrierungen auf dem Second Level gesperrt.
Standard-Defensive-Registrierungen, die nach dem 01. Oktober 2004 registriert wurden, erstrecken sich nicht auf den Second Level wie oben. Jedoch decken Premium-Defensive-Registrierungen immer den Namensraum für den Third und Second Level ab.

Zur Verdeutlichung: Eine Premium-Defensive-Registrierung von "string3” blockiert die Registrierung der folgenden Third-Level-Registrierungen: "*.string3.name", "string3.*.name", "*@string3.name", "string3@*.name" und die folgende Second-Level-Registrierung: "string3.name". Zum Seitenanfang



BENÖTIGEN SIE WEITERE INFORMATIONEN?

  • +1-703-948-3200