Support

SUPPORT - Häufig gestellte Fragen

Wir möchten sicherstellen, dass Sie die benötigten Antworten schnell und einfach erhalten. Im Folgenden finden Sie einige unserer am häufigsten gestellten Fragen.

Domain Registry Services Support DDoS Protection Services Support Managed DNS Support iDefense Support

Das Verisign Kundenzentrum ist ein Onlineportal für Partner, um technische Details zur Implementierung, einschließlich SDKs, zu erhalten. Der Zugriff zu diesem Portal hängt von NameStore-Anmeldedaten und Zugriffsbeschränkungen ab. Wenn Sie sich nicht mit dem Verisign Customer Center verbinden können, schicken Sie bitte eine Mail an den E-Mail-Kundensupport.

Verisign betreibt zwar mehrere Domainnamen-Registrys, ist jedoch kein Registrar. Für die Verlängerung eines abgelaufenen Domainnamens ist Ihr Registrar verantwortlich. Sollten Sie nicht wissen, wer Ihr Registrar ist, können Sie in der Whois-Datenbank nach Ihrem Domainnamen suchen. In den Suchergebnissen finden Sie den Namen und die Kontaktdaten des Registrars, der Ihren Domainnamen registriert hat.

Um Registrar zu werden, müssen Sie den Zertifizierungsprozess durchlaufen. Mit verschiedenen Top-Level-Domains (TLDs) sind verschiedene Anforderungen und Prozesse verbunden. Die meisten Unternehmen beginnen mit .com- und .net-Zertifizierungen und fügen dann weitere TLDs hinzu. Entnehmen Sie die Details für die .com-, .net-, .tv-, .cc-, .name- und .jobs-Zertifizierung unserem Bereich Registrar werden.

Zurzeit gibt es 21 generische Top-Level-Domains (gTLDs), einige davon sind .com, .net und .name. Bald jedoch wird ICANN damit beginnen, neue gTLDs zu genehmigen. Damit werden sich Ihre Domainnamenoptionen exponenziell steigern. Weitere Informationen über neue gTLDs

Wenn Sie eine Website besitzen oder andere internetbasierte Dienste anbieten und im Interesse Ihrer Kunden Internationalized Domain Names (IDNs) einführen möchten, können Sie einen IDN mit zulässigen Zeichen bei entsprechenden, von ICANN zugelassenen und von Verisign zertifizierten Registraren registrieren. Ein Registrant fordert einen IDN bei einem Registrar an, der IDNs im Angebot hat. Der Registrar wandelt die jeweiligen Sonderzeichen der lokalen Sprache in eine Sequenz von unterstützten Zeichen um. Dazu benutzt er eine Technologie namens ACE (ASCII-Compatible Encoding). Anschließend übermittelt der Registrar die ACE-Zeichenfolge an das Verisign® Shared Registration System (SRS), wo sie überprüft und kodiert wird. Der IDN wird den entsprechenden TLD-Zonendateien hinzugefügt und über das Internet verteilt. Registrar suchen

Weitere häufige gestellte Fragen zu Domainnamen lesen

Benötigen Sie sofortige Unterstützung bei der DDoS-Abwehr? Füllen Sie das Opfer-eines-Angriffs-Formular aus oder rufen +1-703-763-4544 an. Ein Verisign DDoS-Experte wird Ihnen behilflich sein. Unsere Mitarbeiter sind 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche für Sie da. Sie haben umfangreiche Erfahrung und können bei großangelegten DDoS-Angriffen helfen. Sie können sich darauf verlassen, dass wir schnelle und gründliche Abwehrlösungen bieten, damit Sie Ihre kritischen Online-Systeme und Anwendungen wiederherstellen können.

Wenn Sie die DDoS-Schutzdienste erworben haben, erhalten Sie eine E-Mail mit Ihren Passwortdetails, um das Benutzerportal für die DDoS-Schutzdienste nutzen zu können. Wenn Sie Ihr Passwort noch nicht erhalten haben, schicken Sie bitte eine Mail an den E-Mail-Kundensupport.

Ein Denial-of-Service (DoS)-Angriff erfolgt, wenn Datenverkehr von einem Host zu einem anderen Computer mit der Absicht gesendet wird, eine Online-Anwendung oder einen Service lahmzulegen. Ein Distributed Denial-of-Service (DDoS)-Angriff erfolgt, wenn mehrere Hosts (zum Beispiel gefährdete PCs, die Teil eines "Botnets" sind) verwendet werden, um einen Angriff auszuführen und zu verstärken. Angreifer erzeugen in der Regel den Denial-of-Service-Zustand, indem sie entweder Server-Bandbreite belegen oder den Server selbst beeinträchtigen. Zu den typischen Zielen gehören Webserver, DNS-Server, Anwendungsserver, Router, Firewalls und Internetbandbreite.

DDoS-Schutzdienste von Verisign bieten einen zuverlässigen cloud-basierten Ansatz für DDoS-Überwachung, -Erkennung und -Abwehr. Sie verwenden eine unternehmensinterne Filtertechnologie, um einen DDoS-Angriff in der Cloud zu stoppen, bevor er das Netzwerk eines Kunden schädigen kann. Mithilfe einer Reihe von Hardwarelösungen und Abwehrtechniken bietet Verisign eine umfassende Lösung, um Ihr Netzwerk vor DDoS-Gefahren zu schützen.

Erfahren Sie, wie die DDoS-Schutzdienste von Verisign Ihr Unternehmensnetzwerk vor einem DDoS-Angriff schützen können, indem Sie unser Preisangebot-anfordern-Formular ausfüllen und unserem Kundendienst alle Details zu Ihren Anforderungen mitteilen. Nachdem Ihre Daten bei uns eingegangen sind, werden wir uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden. Sie können uns auch unter der Rufnummer 800-637-8976 oder +1-703-763-2657 (USA) erreichen.

Wenn Sie Managed DNS von Verisign erworben haben, erhalten Sie eine E-Mail mit Ihrem Passwort, um auf das Onlineportal für Managed DNS zugreifen zu können. Wenn Sie sich auf dem Portal zum ersten Mal anmelden, werden Sie aufgefordert, Ihr Passwort zurückzusetzen. Nach dem Zurücksetzen Ihres Passworts können Sie den Benutzeranleitung oben auf der Startseite unter dem Link "Benutzeranleitung" sehen.

Die Erweiterte Transaktionsabfrage- und Signalisierungsplattform (Advanced Transaction Look-up and Signaling, "ATLAS") ist unsere eigene DNS-Auflösungsplattform, die verwendet wird, um einen ununterbrochenen Service für die .com- und .net-Registrys sicherzustellen. ATLAS ist schneller, zuverlässiger und sicherer als der Branchenstandard für die DNS-Auflösung. In Verbindung mit dem Verisign Managed DNS Service kann genau die gleiche Technologie verwendet werden, um auch Ihre DNS am Laufen zu halten.

Mit einem sicheren, cloudbasierten autoritativen DNS-Hosting-Service, der eine 100-prozentige DNS-Auflösung durch Verwendung unserer proprietären DNS-Technologie ermöglicht, können Sie sich auf Folgendes verlassen: vereinfachte Verwaltung, gesteigerte DNS-Leistung und erhöhte Stabilität.

Seit über zehn Jahren verarbeitet Verisign an einem durchschnittlichen Tag mehr als 77 Milliarden DNS-Abfragen mit 100-prozentiger Genauigkeit und Stabilität.

Verisign Managed DNS Service kann die webbasierten Abläufe Ihres Unternehmens verbessern, indem die Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Skalierbarkeit und globale Verteilung der größten DNS-Infrastruktur der Welt genutzt werden. Füllen Sie dazu unser Preisangebot-anfordern-Formular aus und geben Sie unserem Kundendienst alle Details zu Ihren Anforderungen. Nachdem Ihre Daten bei uns eingegangen sind, werden wir uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden. Sie können uns auch unter der Rufnummer 800-637-8976 oder +1-703-763-2657 (USA) erreichen.

Wenn Sie iDefense Security Intelligence Services erworben haben, können Sie beginnen, indem Sie auf das iDefense-Webportal zugreifen. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Ihr eigenes Passwort festzulegen.

Der Autorisierungscode für das Festlegen Ihres Passworts wird ablaufen. Wenn Sie einen neuen Code benötigen, klicken Sie auf “Neuen Authcode anfordern” und dann auf Senden. Sie erhalten dann eine E-Mail mit dem Autorisierungscode, mit dem Sie Ihr eigenes Passwort festlegen können. Wenn Sie Ihr Passwort jemals vergessen sollten, klicken Sie auf "Passwort vergessen" unter der Schaltfläche "Anmelden" und folgen Sie dem gleichen Prozess.

Sobald Sie sich erfolgreich angemeldet haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Bereitstellungsprofile zu erstellen und zu konfigurieren, damit die Bereitstellung von iDefense-Berichten automatisiert werden kann.

Schritte, um Bereitstellungsprofile zu erstellen

  • Wählen Sie “Einstellungen” oben auf der Seite.
  • Klicken Sie auf “Profil erstellen/Gespeicherte Suche”.
  • Geben Sie einen Namen für das Profil oder die gespeicherte Suche ein und bezeichnen Sie die Art von Berichten, die bereitgestellt werden soll.

Hinweis: Sie erhalten erst automatisierte tägliche Informationen, wenn Sie ein Bereitstellungsprofil erstellt haben. Wir empfehlen, zu Beginn mehrere Profile zu erstellen: (1) eine Meldung für jeden Inhaltstyp (tägliche Informationsmeldungen) und (2) die PST (periodische Übersichts- und Trendberichte).

Das iDefense Vulnerability Team von Verisign führt kontinuierlich Forschungen durch und informiert über Sicherheitslücken sowie Exploits, die sich gegen irgendwelche der mehr als 20.000 genau überwachten Anwendungen, Hardware und Betriebssysteme richten. Helfen Sie mit, iDefense im Voraus über unveröffentlichte Sicherheitslücken und/oder Exploit-Code zu benachrichtigen. Besuchen Sie das iDefense Labs Portal und klicken Sie auf “Noch kein Mitglied? VCP beitreten” unten rechts. Füllen Sie dann das Formular Neuen Benutzer einrichten aus, um Ihre Schwachstelle an unsere Forschungslabore zu senden. Sobald wir Ihre Nachricht erhalten haben, kontaktieren wir Sie per E-Mail.

Da es immer mehr Malware gibt, die sich im ganzen Internet verbreitet, ist die Herausforderung, effektivere und leistungsstärke Tools im Kampf gegen die Risiken durch Kriminelle in unseren vernetzten Welt zu entwickeln, enorm. Verisign MalDetector wurde entwickelt, damit Websites nicht von anderen Websites infiziert werden.

Mit iDefense haben die für die Datensicherheit zuständigen Mitarbeiter rund um die Uhr Zugang zu präzisen elektronischen Informationen über Sicherheitslücken, bösartigen Code und globale Bedrohungen und damit eine Grundlage für geeignete Maßnahmen. iDefense bietet eingehende Analysen, Einblick und Empfehlungen, wie auf diese Gefährdungen zu reagieren ist. Dadurch hilft iDefense Unternehmen und Regierungsstellen, neuen und weiterentwickelten Bedrohungen und Sicherheitslücken immer einen Schritt voraus zu sein. Informieren Sie sich über die Vorteile von iDefense von Verisign