EPP-SDKs

Verisign implementiert im Rahmen des Extensible Provisioning Protocol (EPP)-Standards. Verisign hat EPP-SDKs, -Handbücher und -Tools entwickelt, die Ihnen beim Entwickeln eigener Client-Anwendungen für die Integration in den Shared Registry Service (SRS) für die .com/.net-Registry, die Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs und Domain Name Suggestion Service) sowie die .name-Registry und für den Einsatz mit Nicht-Verisign-Registrys helfen, die gemäß der EPP 1.0 RFCs implementieren:

EPP-SDK-Bundles

Verisign bietet SDKs in Java und C++ an, wobei die unterstützten EPP-Zuordnungen und -Erweiterungen von der jeweiligen Sprache abhängig sind. Das Java-EPP-SDK baut auf einem allgemeinen Kern (Gen) auf, der RFC 5730 und RFC 5734 implementiert. Entwickler haben die Möglichkeit, die einzelnen Zuordnungen oder Erweiterungen unabhängig voneinander oder zusammengefasst zu einem praktischen Paket einzusetzen:

Unterstützung von DNSSEC (secDNS-1.1 und secDNS-1.0) ist in Name Store/SRS Bundle Version 3.11.0.3 oder höher enthalten.



EPP-Zuordnungen und -Erweiterungen

Zuordnung oder Erweiterung Verisign Bundle COM NET RTK C++ Add-on Launch EPP-SDK
RFC 5730: Extensible Provisioning Protocol x x x
RFC 5731: Extensible Provisioning Protocol (EPP) Domain Name Mapping x x x
RFC 5732: Extensible Provisioning Protocol (EPP) Host Mapping x x x
RFC 5733: Extensible Provisioning Protocol (EPP) Contact Mapping x x x
RFC 5734: Extensible Provisioning Protocol (EPP) Transport Over TCP x x x
RFC 3915: Domain Registry Grace Period Mapping (RGP) (TXT) x x x
RFC 4310: Domain Name System (DNS) Security Extensions Mapping x x
RFC 5910: Domain Name System (DNS) Security Extensions Mapping x x
RGP Poll Mapping (PDF) x
ConsoliDate Mapping for the Extensible Provisioning Protocol (Sync) x
NameStore Extension (PDF) x
IDN Language Tag (PDF) x x
Email Forwarding Mapping (PDF) x
Defensive Registration Mapping (PDF) x
NameWatch Mapping (PDF) x
Personal Registration Extension (PDF) x
Suggestion Mapping (PDF) x
Whois Info Extension (PDF) x
.jobs Contact Extension (PDF) x
Low Balance Mapping (PDF) x x
WhoWas Mapping (PDF) x
Premium Domain Extension (PDF) x
Client Object Attribute Extension (PDF) x
Balance Mapping (PDF) x
Launch Phase Mapping x x
Mark and Signed Mark Mapping x x
Registry Mapping x
Zugehörige Domainerweiterung x
Zum Seitenanfang

Entwickler-Tools

Das EPP-Tool ist eine Reihe definitiver, kontextbezogener, interaktiver Beispiele für Entwickler, die zur Unterstützung bei der Erstellung und der Fehleranalyse ihres Codes bestimmt sind. Das Tool verhält sich wie eine Registrar-Anwendung in der Operations Testing & Evaluation (OT&E)-Umgebung. Das EPP-Tool unterstützt sowohl die Name Store-Plattform (NameStore) als auch die .name-Registry (DotName) und die .com .net-Registry (Core). Das EPP-Tool wurde zwar um Funktionen des Protocol Tool (mehrere Umgebungen, lokale Installation, angepasste Befehlswerte) erweitert, ist aber weiterhin benutzerfreundlich. Das EPP-Tool ist jetzt zum Herunterladen verfügbar und kann auf einem Desktop gestartet oder auf einem lokalen Server installiert werden. Java 6 oder höher und ein offizieller Java Keystore sind für die Verbindung zur OT&E- oder Produktionsumgebung erforderlich.

Versionen Plattform Dokumente Hinweise
6.2.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die zugehörige Domainerweiterung für das Core-System wird nun unterstützt.
2. Bis zu 20 Kontaktprüfungen in einem einzigen Befehl werden nun unterstützt.
6.1.2.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. EPPTool-Quellcodepaket geändert, um es als Open Source zur Verfügung zu stellen
2. Support für zugehörige Domainnamenerweiterung (nur CORE) und Einführung der Erweiterung (Core- und Namestore-Systeme) für die Einführungsphasen
3. Support für Registry-Info-Befehl, um neue gTLDs automatisch auf Core- und Namestore-Systemen zu entdecken
4. Änderungen zur Unterstützung von Kontaktbefehlen im Core-System
5. NameSuggestion-Änderungen wie z. B. (1) Support für wiederkehrende nicht-englische Zeichen in vorgeschlagenen Domains (2) Ergänzung von Geo- und Kreativfiltern
6. Ergänzung der DNSSEC-Erweiterung für die Befehle "Domain Create", "Domain Update" für das dotName-System
7. RGP-Befehle für Domain- und EmailFwed-Befehle für das dotname-System werden jetzt unterstützt.
5.9.0.4 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. EPP Balance Mapping wird jetzt für das Namestore-System unterstützt.
2. Contact-Transfer-Befehle werden jetzt für das Namestore-System unterstützt.
3. Die Erweiterung "DNSSEC" gibt es jetzt für das Namestore-System.
5.8.0.2 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Änderungen zur Unterstützung von Client Object Attribute (COA)
2. Änderungen zur Unterstützung des HTTPS/HTTP-Kanals
3. Änderungen an Namensvorschlägen (Inanspruchnahme von "Rank by Input Association")
5.7.0.2 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Erweiterte Unterstützung für alle von Core unterstützten DNSSEC-Algorithmen.
5.6.0.1 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Neue Verisign-Marke
5.5.0.3 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aktualisieren Sie den Befehl "Core Domain Create" zur Unterstützung von secDNS-1.1
2. Fügen Sie den DNSSEC-Algorithmus für die Befehle "Core Domain Create/Update" hinzu
3. Daten aus den Dropdown-Listen "Algorithm" und "Digest type" können für die Befehle "Core Domain Create/Update" konfiguriert werden.
4. Ändern Sie den Dropdown-Liste "Algorithm" für die Befehle "Core Domain Create/Update".
5. Ändern Sie den Dropdown-Listen "Digest type" für die Befehle "Core Domain Create/Update".
5.2.0.5 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Der Tag "IDN Language" wird jetzt für das DotName-System unterstützt.
2. Sample-Daten für DNSSEC-Felder für das .com/-.net-Registry-System (Core) werden jetzt unterstützt.
3. OTE-Profile hinzufügen
4. eppsdk-Zertifikat hinzugefügt und eppsdk-Profile aktualisiert.
5.1.0.3 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
5. Die DNSSEC-Erweiterung für die Befehle "Domain Create", "Domain Update" und "Domain Info" wird jetzt im .com-/.net-Registry-System (Core) unterstützt.
5.0.0.4 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die erste Version ist zum Herunterladen verfügbar und unterstützt die Name Store-Plattform, die .name-Registry und die .com-/.net-Registry in mehreren Umgebungen (EPP-SDK, OT&E, Produktion und Benutzerdefiniert).
Zum Seitenanfang

Protocol Tool

Das Protocol Tool ist ein Java-Client, der eine Verbindung zu verschiedenen Umgebungen (OT&E, Produktion, EPP-SDK-Stub-Server) mit einer Reihe anpassbarer Vorlagen und Menü-Layouts, die Name Store, SRS (.com/.net) und .name unterstützen, herstellen kann. Das Protocol Tool kann eine Verbindung zu Servern bei gleichzeitiger Verwendung mehrerer Transportprotokolle (EPP/SSL, EPP/TCP, EPP/HTTPS, EPP/HTTP) herstellen. Java 1,4 oder höher und ein offizieller Java Keystore sind für die Verbindung zur OT&E- oder Produktionsumgebung erforderlich. Nach der Veröffentlichung von EPP Tool 5, das die besten Funktionen des EPP-Tools und des Protocol Tool kombiniert, ist das Protocol Tool veraltet.

Version Plattform Dokumente Hinweise
2.0.0.1 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
1. RRP wurde entfernt.
2. RCCLTD und CLS wurden entfernt.
3. Konfigurierbare Protokolle für Layouts.
4. Die Vorlagen wurden korrigiert.
1.1.0.0 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Name Suggestion Service wurde hinzugefügt.
1.0.0.3 Unix (TAR)
Windows (ZIP)
Readme (TXT)
Certificates Readme (TXT)
Erste Version
Zum Seitenanfang

Verisign Bundles 

Die folgende Tabelle enthält Links zu Java-basierten Verisign Bundle Software Development Kits (SDKs) für die Schnittstelle zu den .com- und .net-Registrys, zur Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs und Domain Name Suggestion Service) sowie zur .name-Registry. Das Verisign Bundle kombiniert das Name Store/SRS Bundle, das Name Bundle, das Launch EPP SDK und unterstützt neue Verisign-Zuordnungen und -Erweiterungen. Für das Verisign Bundle wird Java 1.5 und höher benötigt. Für die Nutzung der Launch Extension wird Java 1.6 U18 und höher benötigt.

Version Plattform Dokumente Hinweise
1.3.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Aktualisiert auf die Test-SMDs vom 25. Nov. 2013 (SMDs ohne Leerzeichen) und Test der SMD-Widerrufsliste. Die SMD-Widerrufsliste wurde von UTF-8 in ASCII konvertiert.
2. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-12 zu unterstützen, indem launch-1.0.xsd, draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis und der Code und die Tests aktualisiert wurden, um das neue optionale Attribut validatorID zu unterstützen.
3. Behebung der XML-Namensraumbearbeitung in der Klasse com.verisign.epp.codec.registry.EPPRegistryRegEx und einiger der Client-Klassen für com.verisign.epp.codec.registry.EPPRegistryRegEx.
4. Änderung von com.verisign.epp.codec.signedMark.EPPSignedMark, um XML-Parsingausnahme zu bearbeiten. Dies ist besonders erforderlich, während die von kodierten SMD bezogende XML geparst wird.
1.1.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Aufteilung von com.verisign.epp.codec.EPPSignedMark in die zwei KlassenEPPSignedMark und EPPEncodedSignedMark, um die Validierung von SMDs mit und ohne zusätzlichen Leerzeichen zu bearbeiten.
2. Erstellung des SMD InputStream-Konstruktors für EPPEncodedSignedMark, um SMDs direkt zu parsen.
3. Die widerrufene SMD-Validierung wird nun unterstützt.
4. Die Aufnahme und Tests von ICANN-Beispiel-SMDs wurden ergänzt.
5. Zusätzlicher Support für mehr als eine CRL, um die von den SDK- und ICANN-Beispiel-SMDs erstellten SMDs zu unterstützen.
6. Ergänzung der Formulare Domaininformation und Zugehörige Informationen zum Befehl Zugehörige Domaininformationen.
7. Erstellung der Klasse com.verisign.epp.interfaces.EPPRelatedDomain, um alle Befehle Zugehörige Domainerweiterung zu unterstützen.
8. Aktualisierung der Klasse com.verisign.epp.namestore.interfaces.NSDomain, um com.verisign.epp.interfaces.EPPRelatedDomain um den zusätzlichen Support für die neuen Befehle Zugehörige Domainerweiterung zu erweitern.
9. Ergänzung eines neuen "uTLD"Attributs im Raster für Suggestion.
10. Ergänzung eines neuen "eingeschränkten" Status für Suggestion.
11. Erweiterung desTLD-Typs in Suggestion, um Unicode-Werte zu unterstützen.
1.0.0.5 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Erste externe Version des Verisign Bundle, die:
a. die Zuordnungen/Erweiterungen im Name Store/SRS Bundle erhält.
b. die Zuordnungen/Erweiterungen im Name Bundle erhält.
c. die Launch Extension im Launch EPP SDK enthält.
d. die Registry-Zuordnung ergänzt.
e. die zugehörige Domain Extension ergänzt.
f. die Suggestion Extension aktualisiert.
Zum Seitenanfang

Name Store/SRS Bundle 

Veraltet – Verwenden Sie das Verisign Bundle
Die folgende Tabelle enthält Links zu Java-basierten Name Store/SRS Bundle-SDKs (Software Development Kits) für die Schnittstelle zur Name Store-Plattform (.tv, .cc, .jobs und Domain Name Suggestion Service) sowie zu den .com- und .net-Registrys.

Version Plattform Dokumente Hinweise
3.13.0.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Fehlende
getXmlSchemas() hinzugefügt:
Methode festlegen, um die abhängigen XML-Schemata von
com.verisign.epp vorzuladen.
util.EPPSchemaCachingParser
Klasse von
com.verisign.epp.codec.
secdnsext.v10.
EPPSecDNSExtFactory
und com.verisign.epp.
codec.secdnsext.v10.
EPPSecDNSExtFactory
2. Zusätzlicher Support für die Verbindung über einen Apache Proxy (mod_proxy)
3. Zusätzlicher Support für das neue Balance Object Mapping
4. Erhöht die standardmäßige maximale Paketgröße (EPP.MaxPacketSize) in com.verisign.epp.
util.EPPXMLStream von 10000 auf 355000
5. Hat die schemabasierte 32-Zeichen-Längenbeschränkung für den Eingabeschlüssel für NameSuggestion entfernt.
6. Hat Konstanten für die französische Sprache für NameSuggestion hinzugefügt.
3.12.0.4 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Die Erweiterung COA (Added Client Object Attribute) wurde zum NameStore-Bundle hinzugefügt.
2. Die HTTP/HTTPS-Transport-Unterstützung wurde aus dem
NameStore-Bundle entfernt.
Das Element "com.Verisign.epp.pool" wurde hinzugefügt.
EPPSessionPool.close() und com.Verisign.epp.pool.EPP
System
SessionPool.close()-Methoden.
3. ActionEnum wurde hinzugefügt.
RANK_BY_INPUT_ASSOCIATION für NameSuggestion.
4. EPPCommand.getExtension
(Klasse, Boolescher Wert), EPPResponse.getExtension (Klasse, Boolescher Wert) und die Ausnahme EPPDuplicateExtensionException wurden hinzugefügt.
5. Die Quelle der RCCTLD-Erweiterung und die EPP-Spezifikationen wurden aus den Plattformen entfernt.
3.11.0.3 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. RFC 5910 (secDNS-1.1) wird nun unterstützt. Außerdem wird RFC 4310 (secDNS-1.0) weiterhin unterstützt.
2. WhoWas-Zuordnung wurde hinzugefügt.
3. Methode "EPPDomainAddRemove.isEmpty" wurde hinzugefügt, um zu bestimmen, ob alle Attribute Null sind.
4. "EPPRgpExtReport.encode" wurde so geändert, dass "preData" und "postData" anstatt "preWhois" und "postWhois" laut RFC 3915 verwendet werden.
5. Die Premium Domain Extension wurde hinzugefügt.
6. Der Programmer's Guide wurde um das Festlegen der Sprache für den Name Suggestion Service erweitert.
7. Der Name der Datei "epp-namestore.jar" wurde um die Versionsnummer erweitert (epp-namestore-3.11.0.3.jar).
3.9.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Hinzugefügt: EPPLoginCmd.
mergeServicesAndExtension
Services (EPPGreeting) und ein Aufruf von "EPPSession.login" hinzugefügt zum Verbinden der im "EPP Login" enthaltenen Standard- und Erweiterungs-Services mit den Services und Erweiterungs-Services, die in der "EPP Greeting" zurückgegeben werden.
2. EPPRgpExtInfData.setStatuses
(Vektor) und EPPRgpExtInfData.getStatuses() wurden hinzugefügt: Vektor für die Kompatibilität mit der neuesten Version von RFC 3915, womit mehrere Status ausgegeben werden können.
3. "EPPRgpExtReport getPreData", "getPostData", "setPreData" und "setPostData" wurden hinzugefügt. Damit sind "getPreWhois", "getPostWhois", "setPreWhois" und "setPostWhois" in Einklang mit der neuesten Version von RFC 3915 veraltet.
3.8.0.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP) Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. RFC 4310 - DNSSEC-Erweiterung hinzugefügt.
2. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "iniMaxActive" wurde hinzugefügt, damit der Pool die maxActive-Sitzungen bei der Initialisierung erstellt.
3. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "borrowRetries" wurde hinzugefügt, um eine integrierte Wiederholfunktion beim Erstellen einer neuen Sitzung im Pool bereitzustellen.
4. In Befehl und Reaktion wird jetzt ein Name Suggestion-Sprachelement unterstützt.
5. Die Standardladereihenfolge von "EPPHostMapFactory" und "EPPDomainMapFactory" wurde geändert, um einen Fehler in der Abhängigkeit zwischen "domain-1.0.xsd" und "host-1.0.xsd" zu beseitigen.
6. Das Problem, dass der XML Parser Pool nach dem CODEC initialisiert werden muss, damit alle abhängigen XML-Schemas ordnungsgemäß geladen werden, wurde behoben.
7. Ein asynchroner EPPSession-Modus (MODE_ASYNC) zum Pipelining von Befehlen wurde hinzugefügt.
8. Fehlendes Element "com.Verisign.epp.serverstub" wurde hinzugefügt.
"ContactPollHandler" aus der Eigenschaft "EPP.PollHandlers" von "epp-http.config".
3.7.0.3 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. RCC-Einträge wurden aus der Standardkonfiguration und dem Testcode des NameStore Bundle entfernt.
2. CLS wurde aus dem Bundle entfernt.
3. Die Erweiterung "JobsContact" wurde dem Bundle hinzugefügt.
4. "Contact" wurde dem Bundle hinzugefügt.
5. Die Methode "EPPSession.getClientCon()" wurde hinzugefügt und die Methode "EPPSSLClientSocket.getSocket()" als öffentlich gekennzeichnet, um die SSL-Neuverhandlung zu unterstützen.
6. Die Konfigurationseigenschaft "EPP.MaxPacketSize" wurde zum Außerkraftsetzen der max. Paketgröße von "EPPXMLStream", die vorher von der Konstanten "MAX_PACKET_SIZE" definiert wurde, hinzugefügt. Der EPPXMLStream.MAX_PACKET_
SIZE wurde in EPPXMLStream umbenannt.
"DEFAULT_MAX_PACKET_SIZE" wird verwendet, wenn die Eigenschaft "EPP.MaxPacketSize" nicht festgelegt ist.
7. Das Angeben eines Zeitraums von 0 wird jetzt unterstützt, um der EPP-Spezifikation laut SR 1288144 gerecht zu werden.
8. Die Methode "getXmlSchemas() : Set" wurde "EPPFactory", "EPPMapFactory", "EPPExtFactory" sowie den abgeleiteten Klassen "EPPMapFactory" und "EPPExtFactory" hinzugefügt, um die XML-Schemas anzugeben, die zur Unterstützung der neuesten EPP-RFCs geladen werden müssen.
3.6.1.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Die Programmieranleitung wurde aktualisiert.
2. Separate SSL-Konfigurationen pro Sitzungs-Pool werden jetzt unterstützt. Dies wird für HTTPS nicht unterstützt.
3. RCCTLD-Transfers werden unterstützt.
4. Referenzen zu "EU Sunrise RCCTLD Extension" wurden entfernt.
5. Unterstützung für das Festlegen von "authInfo" für alle Transferbefehle.
6. Ein Verbindungsfehler im Sitzungs-Pool bei einem Fehler während "EPPSession.initSession" wurde behoben.
7. EPPSessionPool aktualisiert.
"returnObject(EPPSession)" wurde aktualisiert, um zu prüfen, ob die Sitzung nicht Null ist, bevor sichergestellt wird, dass "numActive" nicht negativ wird.
8. Die Angabe der SSL-fähigen Protokolle und aktivierten Cipher-Suites wird jetzt unterstützt.
3.5.1.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Die Pool-Konfigurationseigenschaft "minEvictableIdleTimeMillis" wird explizit festgelegt.
2. SR #907237 wurde behoben.
3. Javadoc-Updates für Name Suggestion-Produkt.
3.5.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Programmer's Guide (PDF)
Change Log (TXT)
1. Name Suggestion wurde hinzugefügt.
Zum Seitenanfang

Name Bundle 

Veraltet – Verwenden Sie das Verisign Bundle
Verisign implementiert im Rahmen des Extensible Provisioning Protocol (EPP)-Standards. Die folgende Tabelle enthält Java-basierte NAME Bundle-SDKs für die Schnittstelle mit der .name-Registry.

Version Plattform Dokumente Hinweise
1.5.0.1 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. "Low Balance poll notification services" wurden der Bibliothek hinzugefügt.
2. Build-Scripts "Emailfwd", "NameWatch", "Defreg" und "PersReg" wurden zum separaten Testen der entsprechenden Komponenten aktualisiert
3. Aktualisierter PersRegDomainHandler, um eine EPPLowBalancePollResponse in PersRegDomainHandler.doDomain einzufügen
Erstellen, wenn der Domainname "test.com" lautet
1.4.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Hinzugefügt: EPPLoginCmd.
mergeServicesAndExtension
Services (EPPGreeting) und ein Aufruf von "EPPSession.login" hinzugefügt zum Verbinden der im "EPP Login" enthaltenen Standard- und Erweiterungs-Services mit den Services und Erweiterungs-Services, die in der "EPP Greeting" zurückgegeben werden.
2. IDN Extension wurde dem NAME Bundle für den Einsatz mit "domain create" und "defreg create" hinzugefügt.
1.2.0.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "iniMaxActive" wurde hinzugefügt, damit der Pool die maxActive-Sitzungen bei der Initialisierung erstellt.
2. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "borrowRetries" wurde hinzugefügt, um eine integrierte Wiederholfunktion beim Erstellen einer neuen Sitzung im Pool bereitzustellen.
3. Die Standardladereihenfolge von "EPPHostMapFactory" und "EPPDomainMapFactory" wurde geändert, um einen Fehler in der Abhängigkeit zwischen "domain-1.0.xsd" und "host-1.0.xsd" zu beseitigen.
4. Das Problem, dass der XML Parser Pool nach dem CODEC initialisiert werden muss, damit alle abhängigen XML-Schemas ordnungsgemäß geladen werden, wurde behoben.
1.1.1.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "iniMaxActive" wurde hinzugefügt, damit der Pool die maxActive-Sitzungen bei der Initialisierung erstellt.
2. Sitzungs-Pool-Eigenschaft "borrowRetries" wurde hinzugefügt, um eine integrierte Wiederholfunktion beim Erstellen einer neuen Sitzung im Pool bereitzustellen.
3. Die Standardladereihenfolge von "EPPHostMapFactory" und "EPPDomainMapFactory" wurde geändert, um einen Fehler in der Abhängigkeit zwischen "domain-1.0.xsd" und "host-1.0.xsd" zu beseitigen.
4. Das Problem, dass der XML Parser Pool nach dem CODEC initialisiert werden muss, damit alle abhängigen XML-Schemas ordnungsgemäß geladen werden, wurde behoben.
5. Ein asynchroner EPPSession-Modus (MODE_ASYNC) zum Pipelining von Befehlen wurde hinzugefügt.
1.1.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Das Festlegen von "authInfo" für alle Domain-, EmailFwd-, DefReg- und NameWatch-Transferbefehle wurde hinzugefügt.
In Einklang mit Name Store/SRS Bundle 3.6.1.0.
1.0.3.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Die Pool-Konfigurationseigenschaft "minEvictableIdleTimeMillis" wird explizit festgelegt.
2. SR #907237 wurde behoben.
3. Javadoc-Updates für Name Suggestion-Produkt.
Zum Seitenanfang

Launch EPP-SDK 

Hierbei handelt es sich um eine Version von Launch EPP SDK, in der das EPP Launch Phase Mapping 12 und das EPP Mark and Signed Mark Mapping 03, auch bezeichnet als 12/03, vollständig implementiert sind. Die Domain, Host, und Contact EPP Mappings sind ebenfalls im Launch EPP SDK enthalten. Das Verisign Bundle enthält Support für die Launch Phase Extension und sollte anstelle des Launch EPP SDK für die Schnittstelle mit den Verisign-Registrys verwendet werden.

Version Plattform Dokumente Hinweise
2.4.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aktualisiert auf die Test-SMDs vom 25. Nov. 2013 (SMDs ohne Leerzeichen) und Test der SMD-Widerrufsliste. Die SMD-Widerrufsliste wurde von UTF-8 in ASCII konvertiert.
2. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-12 zu unterstützen, indem launch-1.0.xsd, draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis und der Code und die Tests aktualisiert wurden, um das neue optionale Attribut validatorID zu unterstützen.
2.3.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aufteilung von com.verisign.epp.codec.EPPSignedMark in die zwei KlassenEPPSignedMark und EPPEncodedSignedMark, um die Validierung von SMDs mit und ohne zusätzlichen Leerzeichen zu bearbeiten.
2. Erstellung des SMD InputStream-Konstruktors für EPPEncodedSignedMark, um SMDs direkt zu parsen.
3. Die widerrufene SMD-Validierung wird nun unterstützt.
4. Die Aufnahme und Tests von ICANN-Beispiel-SMDs wurden ergänzt.
5. Zusätzlicher Support für mehr als eine CRL, um die von den SDK- und ICANN-Beispiel-SMDs erstellten SMDs zu unterstützen.
2.2.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-11 durch Aktualisierung der launch-1.0.xsd und Aktualisierung von draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis zu unterstützen.
2. Ersetzt com.verisign.epp.codec.launch.EPPLaunchCheckResp durch com.verisign.epp.codec.launch.EPPLaunchChkData.
3. Entfernt com.verisign.epp.codec.launch.EPPLaunchMapFactory und Verweise darauf.
2.1.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-10 durch Aktualisierung der launch-1.0.xsd und Aktualisierung von draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis zu unterstützen.
2. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-09 durch Aktualisierung von launch-1.0.xsd und Aktualisierung von draft-tan-epp-launchphase.txt im Dokumentenverzeichnis zu unterstützen, ersetzt EPPLaunchPhase.PHASE_CLAIMS1 und EPPLaunchPhase.PHASE_CLAIMS2 durch EPPLaunchPhase.PHASE_CLAIMS, fügt das Typattribut zu EPPLaunchCreate hinzu, fügt das Typattribut zu EPPLaunchCheck hinzu und ermöglicht das Festlegen sowohl der Markierungsinformationen als auch der Notizinformationen in EPPLaunchCreate.
3. Aktualisiert, um die neue draft-lozano-tmch-smd-02 zu unterstützen.
4. Ersetzt die test certs.crl-Datei mit einer CRL, die in 10 Jahren abläuft.
5. Aktualisiert, um draft-tan-epp-launchphase-08 durch Entfernen von EPPLaunchNotice generatedDate und Source-Attributen und dem Hinzufügen des notAfterDate-Attributs zu unterstützen.
6. Launch Bundle erstellt, das alle RCD-Zuordnungen und Erweiterungen (Domain, Host, Kontakt, secDNS, RGP) zusammen mit der Launch-Erweiterung enthält.
2.0.0.2 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Unterstützung für EPP Launch Phase Mapping 07 und das EPP Mark and EPP Signed Mark Mapping 00, auch bezeichnet als 07/00, wurde hinzugefügt.
2. Unterstützung für die Nutzung einer Certificate Authority (CA) mit signedMarkTrust.jks sowie eine Certificate Revocation List (CRL) mit der Datei certs.crl für die Kettenvalidierung der PKIX-Zertifikate mit dem in signedMark enthaltenen Zertifikat wurden hinzugefügt.
3. Die Tests für das in EPP Launch Phase Mapping 07 definierte Poll Messaging wurden hinzugefügt.
1.0.0.0 Unix-Binärdatei (TAR)
Unix-Quellcode (TAR)
Windows-Binärdatei (ZIP)
Windows-Quellcode (ZIP)
Readme (TXT)
Install (TXT)
Change Log (TXT)
1. Erstversion nach draft-tan-epp-launchphase-05.


Wenn Sie ein Reseller sind, erhalten Sie weitere Informationen zu diesen Diensten von Ihrem Registrar-Partner.

Registrar suchen
Resource Center für Reseller


BENÖTIGEN SIE WEITERE INFORMATIONEN?