Entwickeln und optimieren Sie Ihre Online-Präsenz

Tipps für die Nutzung von E-Mail-Marketing

In den letzten Jahren gab es das Gerücht, dass E-Mail-Marketing tot sei. Obwohl soziale Medien und mobiles Marketing viel Aufmerksamkeit bekommen haben, bleibt das E-Mail-Marketing weiterhin der Eckstein des digitalen Marketings. In der Tat ist E-Mail mit einem starken inhaltsbezogenen Marketingansatz effizienter als jemals zuvor.

Abonnenten gewinnen

Die Erstellung Ihrer Liste ist womöglich der wichtigste Teil des E-Mail-Marketings. Sie müssen sicherstellen, dass jeder auf Ihrer Liste sich dafür entschieden hat, Marketing-E-Mails zu erhalten. Wir empfehlen Ihnen, diese Branchenstandards zu befolgen:

  • Stellen Sie Ihre Kunden an erster Stelle, indem Sie die Vorteile vermarkten, die sie gewinnen.
  • Finden Sie Kunden dort, wo sie sind (im Geschäft, online, bei Veranstaltungen) und generieren Sie eine Liste, kaufen Sie sie nicht.
  • Stellen Sie sicher, dass Kunden direkt entscheiden, ob sie Nachrichten von Ihrer Marke bekommen möchten, und gewährleisten Sie, dass ihre Informationen niemals weiterverkauft, vermietet oder in anderer Form missbraucht werden.
  • Verwenden Sie einen Anbieter, der nahtlose Nachfassaktionen ermöglicht: Sobald sich der Kunde angemeldet hat, senden Sie Ihrem Abonnenten sofort eine Bestätigungs- oder „Willkommens“-Mail.
Zahnrad-Symbol

Erwarten Sie, dass Ihre Abonnentendatenbank um ungefähr 25 Prozent pro Jahr abnimmt.

Es ist außerdem wichtig, Ihrer Liste ständig neue Abonnenten hinzuzufügen. Hier finden Sie einige Vorschläge, wie Sie Ihre Abonnentendatenbank aufbauen:

  • Fügen Sie eine Aufforderung zur E-Mail-Anmeldung als benutzerdefinierte Schaltfläche auf Ihrer Seite auf sozialen Medien hinzu.
  • Sammeln Sie bei Veranstaltungen E-Mail-Adressen
  • Bewerben Sie einen Online-Wettbewerb, wie zum Beispiel kostenlose Werbegeschenke, und lassen Sie Teilnehmer sich mit ihrer E-Mail-Adresse anmelden oder teilnehmen.
  • Fügen Sie ein Anmeldeformular auf der Startseite Ihrer Website oder Ihres Blogs hinzu.
  • Sammeln Sie E-Mails während Ihres Bezahlvorgangs (im Geschäft oder online).
  • Schließen Sie eine Partnerschaft mit einem ergänzenden Unternehmen und lassen Sie Ihren Newsletter von diesem bewerben.

E-Mail-Serviceanbieter (ESP) auswählen

Wenn Sie überlegen, welchen ESP Sie wählen, sollten Sie eine Vorstellung davon haben, wie viele Abonnenten Sie haben und – in einigen Fällen – wie oft Sie beabsichtigen, diesen E-Mails zu schicken. Die meisten ESPs basieren ihre Preisgestaltung auf diesen Faktoren.

Es gibt eine große Auswahl an ESPs - von anwenderfreundlichen webbasierten Lösungen bis zu robusten standortgebundenen Systemen. Als Kleinunternehmen, das gerade erst beginnt, sollten Sie eine Lösung erwägen, die Ihnen hilft, Ihr Unternehmen weiterzuentwickeln, die Kosten gering zu halten und keine langfristigen Verträge beinhaltet. Hier sind einige Vorschläge:

iContact Constant Contact Mail Chimp Vertical Response Campaign Monitor

E-Mail-Inhalte erstellen

Für den Text Ihrer E-Mails sollten Sie kurze, einfache Sätze verwenden.

Uhr-Symbol

Sie haben ungefähr drei Sekunden, um die Aufmerksamkeit Ihrer Leser zu gewinnen, wenn sie eine E-Mail in ihrem Posteingang öffnen.

Ihr Inhalt sollte die Beziehung zu Ihrer Zielgruppe vertiefen, indem Sie ihr nützliche Informationen zeitnah bereitstellen. Hier sind einige schnelle Tipps, die Sie beim Erstellen einer E-Mail stets beachten sollten:

  • Nutzen Sie eine personalisierte E-Mail-Adresse (erwerben Sie Ihre eigene Domain), um mehr Glaubwürdigkeit zu erhalten.
  • Legen Sie das Ziel Ihrer E-Mail fest, da es die Erwartungen darüber festlegt, was Ihre Abonnenten erwarten können (d.h. Bewerbung eines Schlussverkaufs/Produkts, Kundenbewertungen, Durchführung eines Preisausschreibens).
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Markenname in der VON-Zeile erwähnt wird
  • Betreffzeilen sollten höchstens 35 Zeichen lang sein (und nicht nur Großbuchstaben enthalten).
  • Handlungsaufforderungen sollten klar und verlockend sein.
  • Verwenden Sie kurze Sätze und Listen.
  • Personalisieren Sie die Mail, wenn möglich.
  • Fügen Sie soziale Weiterempfehlungs-Links und/oder die Option „Einem Freund mitteilen“ hinzu.
  • Wenn Sie WYSIWYG verwenden, kopieren Sie nicht direkt von Microsoft Word.

90% of consumers are more comfortable becoming a customer of a small business that uses a branded email than one that doesn’t.

Zum richtigen Zeitpunkt senden

Sie bewegen sich auf einem schmalen Grat zwischen unregelmäßiger E-Mail-Kommunikation und der Bombardierung Ihrer Abonnenten bis hin zu dem Punkt, an dem sie sich abmelden. Leider gibt es keine wissenschaftliche Methode, um festzustellen, wie oft Sie senden sollten und an welchen Tagen oder zu welchen Tageszeiten Sie die höchste Bindungsrate erzielen.

Die beste Methode, um diese Faktoren zu ermitteln, ist es, es einfach… AUSZUPROBIEREN! Befolgen Sie für den Anfang diese Schritte:

  • Wählen Sie einige Teilsätze Ihrer Liste aus.
  • Ermitteln Sie die Anfangskennzahlen (wählen Sie die Zeit aus, die Ihrer Meinung am besten funktioniert).
  • Erstellen und planen Sie Ihre Test-E-Mails.
  • Messen und analysieren Sie die Ergebnisse, um herauszufinden, welche Mails die höchste Bindungsrate hatten.
  • Jetzt haben Sie Ihren Sieger! Senden Sie Mails an den Rest Ihrer Liste, die keine Testmails erhalten haben.