Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

Website – welche Domain passt zu meiner Idee

22-Jun-2012

 Nomen est omen – was in der richtigen Welt gilt, stimmt auch für die virtuelle. Ein Name, der das Angebot der eigenen Website nicht nur unmissverständlich beschreibt, sondern auch in den Ohren der Zielgruppe gut klingt, ist der erste Schritt auf dem Weg zum erfolgreichen Geschäftsabschluss. Daher sollte man nicht nur bei der Überlegung eines griffigen Domainnamens viel Sorgfalt walten lassen. Sondern auch bei der Auswahl der Domain – sie ist schließlich untrennbar mit dem Domainnamen verbunden. 

Laut des Domainmarket-Barometers von Sedo, dem weltweit größte Börsenplatz für Domains, sind die beliebtesten Top-Level-Domains momentan .com, .de, co.uk und .net. Während .de und co.uk. zu den länderbezeichnenden Domains gehören, sind .com und .net generische Top-Level-Domains. Letztere werden immer beliebter. Der Grund: Sie transportieren mehr als den vermeintlichen Sitz des Website-Betreibers, sondern informieren auch über Zielsetzung und Profil der Webseite.

Hier eine kleine Profilkunde einiger der beliebtesten generischen Top-Level-Domains:

.com – die Geschäftliche

Diese Domain ist am weitesten verbreitet. Ursprünglich war sie nur für Unternehmen gedacht. Seit längerem ist sie jedoch für alle frei zugänglich.

.net – die Kreative

.net wurde ursprünglich von Netzverwaltungseinrichtungen genutzt und stand in enger Verbindung mit der Internetbranche. Das hat sich mittlerweile geändert: Im Social-Media-Zeitalter hat der Begriff Netzwerk eine neue, sehr moderne Bedeutung angenommen. Daher entscheiden sich immer mehr junge Internet-Existenzgründer für sie. Im Mittelpunkt steht bei ihnen die Geschäftsidee, die sich mit Hilfe des Internets zu einem tragfähigen Business ausbauen lässt.

.tv – für Videoaffine

.tv ist eigentlich die Landesdomäne von Tuvalu. Das ist ein Inselstaat im Pazifik, und zwar mit einer Fläche von 25,66 Quadratkilometern der viertkleinste Staat der Welt, hinter Monaco, Nauru und der Vatikanstadt.  Die .tv-Second-Level-Domains sind natürlich vor allem für Websites im Video- und TV-Business beliebt. Die Einnahmen aus der Verwaltung der Domains stellen einen wesentlichen Beitrag für den Kleinstaat Tuvalu mit einem Bruttoinlandsprodukt von ca. 20 Millionen Euro dar.

.cc – unter anderem für Radsportfreunde

Wieder eine länderspezifische Top-Level-Domain, diesmal diejenige der Kokosinseln, die politisch zu Australien gehören. Manche Unternehmen nutzen ihre .cc-Domain als zweite .com-Domain und werben mit den unterschiedlichen Abkürzungen von CC.  Daher ist sie zum Beispiel bei Fahrrad-Clubs beliebt (Cycling) – und leider auch bei Spammern. Mittlerweile gibt es natürlich bereits mehr Adressen unter .cc als Einwohner auf den Kokosinseln.

Fazit: Aufgepasst bei der Wahl der Top-Level-Domain – auch deren Namen färbt ab auf deine Idee und Markenkern.