Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

Wie schaffe ich eine Online-Identität für mein Unternehmen?

07-Mai-2013

Das Internet ist heutzutage Anlaufpunkt Nummer Eins bei der Suche nach Informationen – egal ob Kunden ein Produkt kaufen wollen, Informationen zu einer Dienstleistung benötigen oder nach einem ganz bestimmten Unternehmen in der Nachbarschaft suchen. Dies macht die Online-Identität eines Unternehmens besonders wichtig.

Dabei fängt alles mit dem richtigen Domain-Namen an. Dieser ist oft das erste, das ein potenzieller Kunde bei einem Unternehmen wahrnimmt. Daher muss die Wahl eines solchen wohl überlegt sein (wie man sich eine Domain sichert, haben wir hier beschrieben).

Die TLD ist das A und O

TLD bezeichnet die Top-Level-Domain. Das ist das, was bei einer Web-Adresse rechts vom Punkt steht, beispielsweise .com, .net oder .tv. Dabei kann die Wahl der TLD bereits über Erfolg oder Misserfolg eines Online-Auftritts entscheiden. So sind seit knapp 20 Jahren (so lange gibt es das World Wide Web bereits) .com und .net die TLDs der Wahl für einen internationalen Unternehmensauftritt. Die Bedeutung ist dabei „Commercial“ (.com) und „Network“ (.net) und suggeriert bei Kunden Seriosität und Klasse. Ein Plus für Unternehmen ist außerdem, dass .com und .net Adressen bei Such-Anbietern oft stärker gewichtet werden, sodass die entsprechenden Seiten besser gefunden werden können.

Eine Top-Level Domain, die erst in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat, ist .tv. Ursprünglich die Landes-Domain des Insel-Staats Tuvalu, ist .tv mittlerweile die TLD der Wahl für alles, was in irgendeiner Form mit Video und Fernsehen zu tun hat. Dabei werden mit Hilfe einer .tv-Domain gerne auch Video-Angebote großer Unternehmen ausgegliedert (beispielsweise www.RedBull.tv), um dann wiederum auf die Haupt-Site zurückzuverweisen.

Sicherung durch Registrierung

Zusätzlich zu den bisher genannten Vorteilen gibt es für Unternehmen einen weiteren wichtigen Grund, sich entsprechende Domains, die mit dem Firmennamen assoziiert werden können, zu sichern. Denn oft werden freie Domains von dubiosen Firmen registriert, um von der Zugkraft eines Namens zu profitieren. Dabei wird auf diesen Domains allerdings kein seriöser Content platziert, stattdessen verlinken diese „geraubten“ Adressen häufig auf pornografische Inhalte oder Seiten mit Schadsoftware.

Bei der Registrierung von Domains existiert seit Jahren die falsche Annahme, dass besonders beliebte TLDs, wie .com oder .net, knapp würden, sodass Unternehmen auf weniger prominente Domains ausweichen müssten. Doch dank fortlaufender Änderungen bei Such-Algorithmen können Firmen deutlich komplexere Adressen wählen. Damit bleibt auch bei den beliebtesten Domains immer noch genügend Reserve nach oben.

So sind mittlerweile beispielsweise „sprechende“ Web-Adressen immer beliebter, wie beispielsweise www.tollerurlaubinbayern.com oder www.gruenderkontakte.net. Auch immer stärker verbreitet sind Schlagworte als Domain, z.b. www.hilfmir.com oder www.wasnun.net.

Eigene Domain ohne Website

Häufig wird in Unternehmen die Meinung vertreten, dass man, um eine Domain zu registrieren, auch eine entsprechende Website bräuchte. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit. Firmen können genauso mit Hilfe einer Domain auf ihren Social-Media-Auftritt verlinken oder sich bei ebay einen Webshop einrichten, der über die Firmen-Web-Adresse erreichbar ist. Dies hilft gerade kleineren Unternehmen dabei, flexibel auf Veränderungen bei der Internet-Strategie reagieren zu können, da man nicht an eine Website gebunden ist, sondern schnell und einfach die Plattform wechseln kann, wenn beispielsweise AGBs geändert werden oder ähnliches.

Eigene Identität im Netz

Sobald ein Unternehmen sich durch die Wahl der richtigen Domain eine eigene Identität im Internet geschaffen hat, muss diese natürlich auch durch gezielte Marketing- und PR-Maßnahmen angetrieben werden. Der Web-Auftritt  sollte immer im Zentrum der Bemühungen stehen. Gerade kleinere Firmen profitieren dabei von Angebots-Seiten wie Groupon oder DailyDeals. Mit Hilfe dieser Seiten können Unternehmen gegen Gebühr von einer breiten Kundenbasis profitieren und dadurch neue Kunden gewinnen. Eine weitere Möglichkeit, um die eigene Marke anzutreiben, ist die Programmierung von Smartphone-Apps, die dem Nutzer einen Mehrwert bieten und den Web-Auftritt erweitern.