Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

Wie das Internet funktioniert

27-Jan-2014

Ob mit dem Smartphone, Tablet oder PC, das Internet benutzt heute jeder ganz selbstverständlich. Wir haben uns an das neue Medium gewöhnt wie ans Fahrradfahren, Fernsehschauen oder Telefonieren. Wie aber funktioniert das Internet überhaupt? Und warum ist es für ein Unternehmen heute so wichtig, „im Netz“ präsent zu sein?

Was das Internet eigentlich ist, steckt schon im englischen Begriff, der aus den Begriffen „Inter“ und „Net“ gebildet ist. Dabei handelt es sich um eine Zusammenziehung der Begriffe „Interconnected“ und „Network“. Was eigentlich bedeutet: Netze, die miteinander verbunden sind. Der deutsche Begriff „Netzwerk“ kommt dieser ursprünglichen Bedeutung ziemlich nah.

Ein Netz aus vielen Knoten

Ein Netz, das sind Knotenpunkte und Verbindungen dazwischen. Diese Knoten bestehen aus Computern, die Verbindungen sind verschiedene Arten von Kabeln, die Daten übertragen können. Manchmal sind diese Verbindungen auch unsichtbar, dann spricht man von drahtloser Datenübertragung.

Wie aber funktioniert es, dass man über dieses Netzwerk Informationen, wie Nachrichten, Texte, Bilder, Musik oder Filme, austauschen kann – und das über die ganze Welt in rasender Geschwindigkeit?

Um das zu erreichen, werden die Informationen in winzige Einzelteile zerlegt und in kompakten Paketen auf den Weg geschickt. Wichtig für den Transport ist die Verpackung der Pakete. Auf dieser stehen Absender und Empfänger in Form von sogenannten IP-Nummern, die jeweils aus vier Zahlen gebildet werden, die durch einen Punkt getrennt sind (z.B. 192.43.40.41). 

Transport in Lichtgeschwindigkeit

Nun geht das Paket nicht einfach den direkten Weg von A nach B, sondern passiert eine Vielzahl von Verteilerstationen. Diese werden Router genannt. Router sammeln die digitalen Frachten und verschicken sie weiter in Richtung ihrer verschiedenen Bestimmungsorte. Und weil es zwischen den Routern manchmal unterschiedliche Verbindungsleitungen gibt, „frankieren“ die Router die digitalen Pakete entsprechend um, wenn nötig.

Der Transport auf diesen Datenautobahnen geht rasend schnell – und zwar tatsächlich häufig in Lichtgeschwindigkeit. Denn meist werden optische Glasfaserleitungen verwendet. Erreichen die Datenpakete den Zielcomputer, werden sie gesammelt, ausgepackt und wieder zusammengesetzt. Und weil das Internet dezentral organisiert ist, sucht sich das Datenpaket einfach eine alternative Route, falls ein Router oder ein ganzer Internetbereich mal nicht zur Verfügung stehen.

Dabei sein ist alles

Das hört sich im Prinzip ganz einfach an, um aber die phantastischen Dimensionen des Internets zu verstehen, muss man sich vor Augen halten, dass dieser Vorgang viele Milliarden Mal pro Minute stattfindet. Pro Sekunde werden auf der Welt mehr als 3,7 Millionen Emails verschickt, das sind mehr als 117 480 Milliarden pro Jahr (das meiste davon Spam). Außerdem werden 44,4 Millionen neue Domains jährlich angemeldet (123.000 jeden Tag!). Darunter versteht man neue Adressen für Websites im Internet. Diese  bestehen aus einem Namen, einem Punkt und der Bezeichnung der Domain (dt. „Bereich“) wie zum Beispiel .net, .com oder .tv. Beispielsweise:  www.Beispiel.com oder, warum nicht: www.deine-idee-im.net.

Erahnen Sie, warum es für Ihr Geschäft so wichtig ist, auf diesem gigantischen Umschlagplatz für Informationen vertreten zu sein? Die guten Gründe liegen auf der Hand. Mit einer eigenen Website können Sie:

  • Für Ihr Angebot werben
  • Waren und Dienste verkaufen
  • Grundlegende Informationen bieten (Adresse, Anfahrt, Angebote etc.)
  • Ihr Image aufpolieren
  • Im Gespräch bleiben
  • Kunden Gründe liefern, immer mal wieder bei Ihnen vorbeizuschauen – und sei es nur virtuell
  • Fachinformationen austauschen

Und es gibt sicher noch mehr gute Gründe. Aber einer ist für jeden von uns besonders wichtig: Das Internet ist gerade dabei, einige Dinge, die wir lange gewohnt waren, grundlegend zu ändern. Dazu zählt ganz entscheidend die Art und Weise, wie wir uns informieren. Ob Hausaufgaben, Urlaubsziel,  Automarke, Wintermantel, Schlittschuhe, PC-Lautsprecher, Krankheitssymptome bei der Hauskatze, Führerscheinprüfung – bei fast allem, was uns heute auf die Schnelle interessiert, suchen wir zuerst im Internet nach. Dies vor allem, weil so gut wie jeder mittlerweile ein internetfähiges Smartphone besitzt. Und da wäre es doch fatal, wenn man Ihr Geschäft nicht finden kann.