Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

Cloud-Lösungen für Kleinunternehmer

21-Nov-2012

Mehr und mehr deutsche Arbeitnehmer gehen in Zeiten unsicherer Wirtschaftslage den Weg in die Selbstständigkeit. Ich-AGs, Ein-Mann-Betriebe und Kleinstunternehmen werden immer zahlreicher. Doch bei vielen dieser Existenzgründer fehlt oft die finanzielle Grundlage für eine entsprechende IT-Infrastruktur, um den Geschäftsbetrieb ins Laufen zu bringen.

Software als Service

Hier setzen Anbieter sogenannter SaaS-Lösungen an – „Software as a Service“. Dies sind Programme und Tools, die – statt lokal zu laufen – über die Cloud benutzt werden, z.B. solch bekannte Lösungen wie Microsoft Exchange oder Sharepoint über die Microsoft Online Services. Auch Amazon bietet mittlerweile über seine „Amazon Web Services“ eine Vielzahl unterschiedlicher SaaS-Lösungen an.

Auch von IT-Laien leicht zu verwenden!

Diese sind in den meisten Fällen deutlich günstiger als klassische Vor-Ort-Installationen und bieten den Unternehmen die Möglichkeit, auf eine ähnlich umfangreiche Infrastruktur zugreifen zu können wie weitaus größere und solventere Firmen. Dadurch eröffnen sich den Existenzgründern Möglichkeiten, von denen sie noch vor zehn Jahren nicht zu träumen gewagt hätten. Denn dank der Cloud kann quasi jedes Unternehmen auf die Leistung eines Großrechners bzw. einer umfangreichen IT-Infrastruktur zugreifen, ohne im Endeffekt mehr zu besitzen als einen Desktop-PC und einen Internetanschluss.

Wie gemacht für KMUs

Weitere mögliche SaaS-Lösungen sind: CRM-Systeme, Finanzbuchhaltungs-Lösungen, Zeiterfassungen, Fakturierungen etc.

SaaS und andere Cloud-Lösungen sind also wie gemacht für Klein- und Kleinstunternehmer, die viel vorhaben, aber nur über ein eingeschränktes Budget verfügen. Außerdem sind die Produkte in der Regel sehr benutzerfreundlich und lassen sich, dadurch dass keinerlei Administration erfolgen muss, auch von IT-Laien leicht verwenden.

Hier die gängigsten Cloud-Lösungen im Überblick:

Software as a Service (SaaS) – Software wird bei einem externen IT-Dienstleister betrieben und kann vom Kunden per Remote-Zugriff genutzt werden. Beispiel: Amazon Web Services Marketplace

Infrastructure as a Service (IaaS) – Rechnerinfrastruktur ist nicht mehr lokal vorhanden, sondern wird je nach Bedarf gemietet. Dies bietet den Unternehmen quasi unbegrenzte Skalierbarkeit sowohl nach oben als auch nach unten. Außerdem können beispielsweise Softwareentwickler ihre Programme auf einfache Weise auf unterschiedlichen Plattformen und Systemen testen. Beispiel: IBM SmartCloud Enterprise

Platform as a Service (PaaS) – Hierbei wird den Unternehmen eine integrierte Laufzeit- oder Entwicklungsumgebung virtuell zur Verfügung gestellt. Dadurch können diese komplett ohne administrativen Aufwand und vor allem ohne Anschaffungskosten Programme und Anwendungen für verschiedenste Plattformen entwickeln. Beispiel: Oracle Cloud Platform