Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

So verkaufen Sie Produkte über Ihre Website

13-Aug-2012

http://checkout.google.com/sell/

Die einfachste Möglichkeit, um PayPal-Zahlungen auf Ihrer Website einzusetzen, ist der Dienst “Mit PayPal auf Ihrer Website verkaufen”. Um ihn nutzen zu können, müssen Sie sich einen PayPal-Account einrichten.

Google Checkout

Die Möglichkeit, Produkte online zu vertreiben, kann Ihr Unternehmen auf ein völlig neues Niveau heben und Ihnen einen möglicherweise gewaltigen neuen Markt erschließen. Doch um Produkte im Internet verkaufen zu können, müssen Sie in der Lage sein, Zahlungen automatisch online abzuwickeln – was für kleine Unternehmen, die nicht über die technische Kompetenz oder das Budget für eine eigene E-Commerce-Website verfügen, oft eine Herausforderung darstellt.

Die gute Nachricht ist jedoch, dass Ihnen gleich mehrere verschiedene Optionen zur Verfügung stehen, die den Online-Handel stark vereinfachen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz ohne teure Anlaufkosten einige der populärsten Werkzeuge für den Vertrieb von Produkten im Internet einsetzen können.  

Falls Sie eine der populären E-Commerce-Plattformen wie z.B. Actinic nutzen, müssen Sie dort lediglich Google Checkout als Zahlungsoption auswählen und Ihre Account-Daten angeben.

Falls Sie kein E-Commerce-System nutzen, können Sie mithilfe von Google Checkout einfach eine Schaltfläche „Jetzt kaufen“ (Buy Now) erzeugen. Loggen Sie sich bei Google Checkout ein und besuchen Sie die Seite zum iErstellen einer „Jetzt kaufen“-Schaltfläche. Geben Sie nun einige Informationen über Ihr Produkt ein und Google generiert Ihnen anschließend einen kleinen Code, den Sie in die Webseite einkopieren können, auf der Sie Ihren Artikel verkaufen möchten.

Schon können Ihre Kunden unmittelbar per Mausklick auf „Jetzt kaufen“ auf Ihrer Seite einkaufen. Google führt die einzelnen Transaktionen aus und veranlasst die Überweisung der Zahlungen – abzüglich einer geringen Gebühr, die von der Höhe des Gesamtumsatzes abhängt – auf Ihr Bankkonto.

PayPal

PayPal gehört zu den bewährtesten Online-Payment-Diensten. Der Service wurde ursprünglich entwickelt, um eine einfache und sichere Übermittlung von Geld über das Internet an andere Verbraucher (z.B. als Bezahlung für einen eBay-Artikel) zu ermöglichen, bietet heute aber auch eine Reihe von Online-Bezahlsystemen für Unternehmen an.

Die einfachste Möglichkeit, um PayPal-Zahlungen auf Ihrer Website einzusetzen, ist der Dienst “Mit PayPal auf Ihrer Website verkaufen”. Um ihn nutzen zu können, müssen Sie sich einen PayPal-Account einrichten.

Für den Verkauf eines einzelnen Produkts können Sie dann einen „Zahlungsbutton“- erstellen, für die Sie zunächst einige Angaben über Ihr Produkt eingeben müssen. Auch hier erhalten Sie dann einen kleinen Code, den Sie in die Webseite einbetten, auf der Sie den Artikel anbieten möchten. PayPal bietet darüber hinaus einige weitere Buttons, mit denen Sie Ihren Kunden mehr Möglichkeiten an die Hand geben:

  • In den Warenkorb – bietet eine einfache Warenkorb-Funktion, durch die Kunden mehrere Produkte auf einmal von Ihrer Website kaufen können.
  • Automatische Rechnungsstellung – ermöglicht es Ihnen, Kunden regelmäßig Rechnungen über unterschiedliche Beträge auszustellen (so wie die Rechnungen eines Versorgungsunternehmens)
  • Abonnementzahlungen – richtet eine regelmäßige Zahlung über einen festen Betrag ein (so wie bei regelmäßigen Gebühren für eine kostenpflichtige Website)
  • Spenden – damit ermöglichen Sie es Menschen, für Ihre Website zu spenden. Dies lässt sich etwa einsetzen, wenn Sie wohltätig arbeiten oder eine spendenfinanzierte Seite unterhalten.

Sobald ein Kunde einen Kauf über die Schaltfläche durchführt, verarbeitet PayPal den Zahlungsvorgang und schreibt das Geld nach Abzug einer kleinen Gebühr je nach Wert der Transaktion Ihrem Konto gut.

Einrichtung eines Warenkorbs/Einkaufswagens

Die beiden bisher genannten Zahlungsoptionen sind ideal, solange Sie über keine komplexe Website verfügen und einfach auf einigen wenigen Produktseiten Bezahl-Buttons hinzufügen möchten. Falls Sie jedoch ein komplexeres Unternehmen besitzen, das ein breites Angebot an verschiedenen Produkten vertreibt, sollten Sie die Installation eines umfangreicheren E-Commerce-Systems in Betracht ziehen.

Hierbei stehen kommerzielle Werkzeuge zur Verfügung, die Ihnen bei der Einrichtung einer E-Commerce-Website helfen, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind. In Deutschland ist ShopFactory eine der führenden Warenkorb-Lösungen, für Großbritannien bietet Actinic ähnliche Werkzeuge an.

Falls Sie über einige grundlegende technische Kenntnisse verfügen, können Sie auch kostenlose Software einsetzen, um Ihren eigenen Online-Shop einzurichten. OpenCart ist ein beliebtes Warenkorb-Werkzeug, das sich auf den meisten Webservern installieren lässt, auf denen die Skriptsprache PHP und die Datenbank MySQL läuft (die meisten Webhoster bieten diese Werkzeuge an).

Für die Installation von OpenCart müssen Sie einige einfache technische Zusammenhänge beherrschen:

  • das Hochladen von Dateien auf Ihren Webspace/Server über FTP
  • die Bearbeitung von Zugriffsrechten von Webverzeichnissen entweder über einen FTP-Client oder den Linux-Befehl chmod
  • die Zugriffsdaten Ihrer MySQL Datenbank.

Zur eigentlichen Installation der Software müssen Sie lediglich die OpenCart-Dateien auf Ihren Webserver hochladen, dafür sorgen, dass die Verzeichnis- bzw. Dateirechte korrekt eingestellt sind, und anschließend die Angaben für Ihre Datenbank eingeben, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Alle Einzelheiten zum Installationsprozess finden Sie hier. Sobald Sie diese drei grundlegenden Schritte abgeschlossen haben, ist das System einsatzbereit und Sie können die Angaben zu Ihren Produkten einfach über die benutzerfreundliche OpenCart-Oberfläche eingeben.

OpenCart bietet Tausende von unterschiedlichen Motiven an, mit denen Sie Ihre Website im Handumdrehen nach Ihrem Geschmack gestalten können. Das System ist außerdem mit allen großen Bezahlsystemen, einschließlich Google Checkout und PayPal, kompatibel und erleichtert Ihnen so den Start in den Online-Vertrieb über Ihre eigene Website.