Bringen Sie Ihre Ideen ins Internet

STICHWÖRTER EINGEBEN
VORSCHLÄGE ANSEHEN
REGISTRAR AUSWÄHLEN

Optimieren Sie Ihre Website für Smartphones und Tablets

02-Jul-2013

Surfen Sie mittlerweile auch lieber mit dem Tablet oder dem Smartphone im Internet, als mit Laptop oder PC? Damit liegen Sie im Trend der Zeit: Laut einer Studie von ComScore von 2013 besaßen im Dezember 2012 31 Millionen Deutsche ein Smartphone, mehr als zehn Millionen mehr als im Dezember 2011. Und allein in den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden mehr als doppelt so viele Tablets verkauft, als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das geht jedenfalls aus dem regelmäßig erhobenen Consumer Electronics Marktindex Deutschland (CEMIX)[i] für das erste Quartal 2013 hervor.  

Diese Zahlen belegen die große Bedeutung, die Tablets und Smartphones heute im Alltag zukommt. Auch wenn heute noch mehr als die Hälfte der Online-Einkäufe über PC abgewickelt wird, so zwingt doch die Marktentwicklung dazu, Websites für Tablets und Smartphones verfügbar und abrufbar zu machen.

Mobilsurfer surfen anders

Bevor man sich an die Optimierung einer Website für diese mobilen Geräte macht, darf man nicht vergessen, sich ein genaues Bild vom Verhalten der „Mobil- und Tabletsurfer“ zu machen. Tatsächlich sind Suchvorgänge über diese Geräte etwas anderes als traditionelles Internetsurfen, und es unterscheiden sich auch die Bedürfnisse in beiden Fällen. Die Benutzer mobiler Geräte wünschen sich vor allem raschen Zugriff auf die Informationen und interessieren sich besonders für Produkte, Schnäppchen, Preisvergleiche oder Shopping-Möglichkeiten. Websites für mobile Geräte müssen auf diese Bedürfnisse und Erwartungen ausgerichtet sein.

Um das zu erreichen, sollten Sie zunächst folgendes unternehmen:

  • Beschäftigen Sie sich mit dem Verhalten der Mobilsurfer und Tabletsurfer: Was suchen sie, wie viel Zeit verbringen sie an ihren Mobilgeräten, wo liegen ihre Bedürfnisse usw.
  • Berücksichtigen Sie die Geschwindigkeit des Netzes: Mit der Entwicklung der mobilen Geräte denken die Kunden gern, eine Suche auf diesen Geräten müsse ebenso schnell sein wie am PC. Leider sind die Übertragungsraten aber niedriger als bei einem herkömmlichen Anschluss.
  • Optimieren Sie Inhalt und Code in Hinblick auf rasches Herunterladen und raschen Zugriff.
  • Verbannen Sie die Flash-Navigation aus Ihrer Website, denn sie funktioniert möglicherweise nicht auf allen Endgeräten.
  • Stellen Sie sicher, dass man die Richtlinien Ihrer Website auf den diversen mobilen Geräten lesen kann.
  • Berücksichtigen Sie die Bildschirmgröße – tun Sie das nicht, kostet Sie das möglicherweise Kunden.
  • Vermeiden Sie Formulare, die insbesondere auf einem Touchscreen schwer auszufüllen sind.
  • Schränken Sie den Einsatz von Bildern ein: Je mehr Bilder und Fotos Sie auf Ihre Website stellen, desto langsamer wird diese und desto weniger Lust werden die Benutzer haben, darauf zuzugreifen.

Produktkatalog, Sonderangebote, Adressen

Beschränken Sie sich also auf das Wesentliche, insbesondere wenn es sich um eine kommerzielle Website handelt, die auf viele Zugriffe ausgerichtet ist.

Folgende Maßnahmen sind hierbei hilfreich:

  • Bieten Sie einen Produktkatalog mit einem Bild, einer kurzen Beschreibung und vor allem dem Preis an.
  • Heben Sie die aktuellen Sonderangebote und die Adressen, an denen die Produkte verfügbar sind, hervor.
  • Versehen Sie Ihre Website mit Geotags, die sich nach dem Ort richten, an dem sich Ihr Kunde befindet, und geben Sie Adresse, Öffnungszeiten und, soweit möglich, Informationen zur Verfügbarkeit des Produkts (Warenbestand im Lager) an.
  • Kontaktdaten: müssen immer vorhanden sein, damit man Sie gegebenenfalls jederzeit erreichen kann.
  • Links zu den Social Networks: Wenn Sie eine Facebook-Seite oder ein Twitter-Konto betreiben, vergessen Sie nicht, Links dorthin auf Ihre Site zu setzen.

Und zu guter Letzt: Scheuen Sie sich nicht, Ihre Website selbst zu testen, damit Sie eine Vorstellung von deren Ergonomie bekommen, aber auch um festzustellen, was Sie daran ändern sollten.

[i] Diesere wird regelmäßig von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) in Kooperation mit dem Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) und der GfK Marketing Services GmbH (GfK) erhoben.